Seitenanfang, springe direkt zu:

Nebennavigation: Webseiten-Servicefunktionen:

Kode-Suche und Hauptnavigation:

Inhalt der Seite:

OPS Vorabfassung 2020, vorläufige Fassung, Änderungen vorbehalten

Kapitel 5
OPERATIONEN
(5-01...5-99)

Operationen am hämatopoetischen und Lymphgefäßsystem
(5-40...5-41)

Hinw.:
Die Anwendung mikrochirurgischer Technik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-984)
Die Anwendung von Lasertechnik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-985 ff.)
Die Anwendung von minimalinvasiver Technik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-986 ff.)
Die Durchführung der Operation im Rahmen der Versorgung einer Mehrfachverletzung ist zusätzlich zu kodieren (5-981)
Die Durchführung der Operation im Rahmen der Versorgung eines Polytraumas ist zusätzlich zu kodieren (5-982 ff.)
Die Durchführung einer Reoperation ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-983)
Der vorzeitige Abbruch einer Operation ist zusätzlich zu kodieren (5-995)

Diese Gruppe gliedert sich in folgende Kategorien:

  • 5-40 Operationen am Lymphgewebe
  • 5-41 Operationen an Milz und Knochenmark

5-40 Operationen am Lymphgewebe

5-400 Inzision von Lymphknoten und Lymphgefäßen
5-401 Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Inkl.:
Entfernung mehrerer Sentinel-Lymphknoten
Hinw.:
Eine durchgeführte regionale oder radikale Lymphadenektomie in Folge einer Sentinel- Lymphonodektomie ist gesondert zu kodieren (5-402 ff., 5-404 ff., 5-406 ff., 5-407 ff.)
  • 5-401.0 Zervikal
  • 5-401.1 Axillär
  • 5-401.2 Mediastinal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
    • .20 Ohne Markierung
    • .21 Mit Radionuklidmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .22 Mit Farbmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .23 Mit Radionuklid- und Farbmarkierung, kombiniert (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .2x Sonstige
  • 5-401.3 Paraaortal, offen chirurgisch
    • .30 Ohne Markierung
    • .31 Mit Radionuklidmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .32 Mit Farbmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .33 Mit Radionuklid- und Farbmarkierung, kombiniert (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .3x Sonstige
  • 5-401.4 Iliakal, offen chirurgisch
  • 5-401.5 Inguinal, offen chirurgisch
  • 5-401.6 Mehrere abdominale Lymphknotenstationen mit Leberbiopsie, offen chirurgisch [Staging-Laparotomie]
    Hinw.:
    Zur Diagnostik lymphatischer Systemerkrankungen
  • 5-401.7 Mediastinal, thorakoskopisch
    Inkl.:
    Mediastinoskopische Entfernung von mediastinalen Lymphknoten
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
    • .70 Ohne Markierung
    • .71 Mit Radionuklidmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .72 Mit Farbmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .73 Mit Radionuklid- und Farbmarkierung, kombiniert (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .7x Sonstige
  • 5-401.8 Paraaortal, laparoskopisch
    • .80 Ohne Markierung
    • .81 Mit Radionuklidmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .82 Mit Farbmarkierung (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .83 Mit Radionuklid- und Farbmarkierung, kombiniert (Sentinel-Lymphonodektomie)
    • .8x Sonstige
  • 5-401.9 Iliakal, laparoskopisch
  • 5-401.a Inguinal, laparoskopisch
  • 5-401.b Mehrere abdominale Lymphknotenstationen mit Leberbiopsie, laparoskopisch [Staging-Laparoskopie]
    Hinw.:
    Zur Diagnostik lymphatischer Systemerkrankungen
  • 5-401.c Lymphangiom oder Hygroma cysticum
  • 5-401.d↔ Peribronchial, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-401.e↔ Peribronchial, thorakoskopisch
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-401.f Entnahme von Lymphgefäßen zur Transplantation
    Inkl.:
    Mikrochirurgische Technik
  • 5-401.g Parasternal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den parasternalen Lymphknoten gehören Lymphknoten im Stromgebiet der A. thoracica interna
  • 5-401.h Abdominal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-401.j Abdominal, laparoskopisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-401.x↔ Sonstige
  • 5-401.y N.n.bez.
5-402 Regionale Lymphadenektomie (Ausräumung mehrerer Lymphknoten einer Region) als selbständiger Eingriff
Exkl.:
Entfernung mehrerer Sentinel-Lymphknoten (5-401 ff.)
Radikale (systematische) Lymphadenektomie als selbständiger Eingriff (5-404 ff.)
  • 5-402.0↔ Zervikal
  • 5-402.1 Axillär
    Hinw.:
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 1 bezieht sich auf die Lymphknoten lateral des lateralen Randes des M. pectoralis minor
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 2 bezieht sich auf die Lymphknoten zwischen lateralem und medialem Rand des M. pectoralis minor und auf die interpektoralen Lymphknoten
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 3 bezieht sich auf die apikalen Lymphknoten und auf die Lymphknoten medial des medialen Randes des M. pectoralis minor
  • 5-402.2 Paraaortal, offen chirurgisch
  • 5-402.3↔ Iliakal, offen chirurgisch
  • 5-402.4↔ Inguinal, offen chirurgisch
  • 5-402.5↔ Pelvin, offen chirurgisch
  • 5-402.6↔ Obturatorisch, offen chirurgisch
  • 5-402.7 Paraaortal, laparoskopisch
  • 5-402.8↔ Iliakal, laparoskopisch
  • 5-402.9↔ Inguinal, laparoskopisch
  • 5-402.a↔ Pelvin, laparoskopisch
  • 5-402.b↔ Obturatorisch, laparoskopisch
  • 5-402.c Mediastinal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
  • 5-402.d Mediastinal, thorakoskopisch
    Inkl.:
    Mediastinoskopische Entfernung von mediastinalen Lymphknoten
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
  • 5-402.e↔ Peribronchial, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-402.f↔ Peribronchial, thorakoskopisch
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-402.g Abdominal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-402.h Abdominal, laparoskopisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-402.x↔ Sonstige
  • 5-402.y N.n.bez.
5-403 Radikale zervikale Lymphadenektomie [Neck dissection]
Hinw.:
Das Zusatzkennzeichen für "beidseitig" ist nur zu verwenden bei Entfernung der gleichen Anzahl von Lymphknotenregionen auf beiden Seiten in einer Operation. In allen anderen Fällen ist eine getrennte Kodierung erforderlich
5-404 Radikale (systematische) Lymphadenektomie als selbständiger Eingriff
  • 5-404.0 Axillär
    Hinw.:
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 1 bezieht sich auf die Lymphknoten lateral des lateralen Randes des M. pectoralis minor
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 2 bezieht sich auf die Lymphknoten zwischen lateralem und medialem Rand des M. pectoralis minor und auf die interpektoralen Lymphknoten
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 3 bezieht sich auf die apikalen Lymphknoten und auf die Lymphknoten medial des medialen Randes des M. pectoralis minor
  • 5-404.1 Mediastinal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
  • 5-404.8 Mediastinal, thorakoskopisch
    Inkl.:
    Mediastinoskopische Entfernung von mediastinalen Lymphknoten
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
  • 5-404.d↔ Retroperitoneal (iliakal, paraaortal, parakaval), offen chirurgisch
    Hinw.:
    Eine durchgeführte Neurolyse ist gesondert zu kodieren (5-056 ff.)
  • 5-404.e↔ Retroperitoneal (iliakal, paraaortal), laparoskopisch
    Hinw.:
    Eine durchgeführte Neurolyse ist gesondert zu kodieren (5-056 ff.)
  • 5-404.f↔ Pelvin, offen chirurgisch
  • 5-404.g↔ Pelvin, laparoskopisch
  • 5-404.h↔ Inguinal
  • 5-404.j↔ Peribronchial, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-404.k↔ Peribronchial, thorakoskopisch
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-404.m Abdominal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-404.n Abdominal, laparoskopisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-404.x↔ Sonstige
  • 5-404.y N.n.bez.
5-405 Operationen am Ductus thoracicus
  • 5-405.0 Verschluss einer Chylusfistel, offen chirurgisch
  • 5-405.1 Verschluss einer Chylusfistel, thorakoskopisch
  • 5-405.2 Verschluss einer sonstigen Fistel
  • 5-405.x Sonstige
  • 5-405.y N.n.bez.
5-406 Regionale Lymphadenektomie (Ausräumung mehrerer Lymphknoten einer Region) im Rahmen einer anderen Operation
Exkl.:
Entfernung mehrerer Sentinel-Lymphknoten (5-401 ff.)
Radikale (systematische) Lymphadenektomie im Rahmen einer anderen Operation (5-407 ff.)
Hinw.:
Ein Kode aus diesem Bereich ist nur dann anzugeben, wenn die Lymphadenektomie nicht im Kode für die Organresektion enthalten ist
  • 5-406.0↔ Zervikal
  • 5-406.1 Axillär
    Hinw.:
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 1 bezieht sich auf die Lymphknoten lateral des lateralen Randes des M. pectoralis minor
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 2 bezieht sich auf die Lymphknoten zwischen lateralem und medialem Rand des M. pectoralis minor und auf die interpektoralen Lymphknoten
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 3 bezieht sich auf die apikalen Lymphknoten und auf die Lymphknoten medial des medialen Randes des M. pectoralis minor
  • 5-406.2 Paraaortal
  • 5-406.3↔ Iliakal
  • 5-406.4↔ Inguinal
  • 5-406.5↔ Pelvin
  • 5-406.6↔ Obturatorisch
  • 5-406.7 Mediastinal
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
  • 5-406.8↔ Peribronchial
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-406.9↔ Mesenterial
    Hinw.:
    Zu den mesenterialen Lymphknoten gehören die Lymphknoten an folgenden Gefäßstämmen: A. mesenterica superior, A. mesenterica inferior, A. ileocolica, A. colica dextra, A. colica media, A. colica sinistra, A. sigmoidea
  • 5-406.a Abdominal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-406.b Abdominal, laparoskopisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-406.x↔ Sonstige
  • 5-406.y N.n.bez.
5-407 Radikale (systematische) Lymphadenektomie im Rahmen einer anderen Operation
Exkl.:
Radikale zervikale Lymphadenektomie [Neck dissection] (5-403 ff.)
Hinw.:
Ein Kode aus diesem Bereich ist nur dann anzugeben, wenn die Lymphadenektomie nicht im Kode für die Organresektion enthalten ist
  • 5-407.0 Axillär
    Hinw.:
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 1 bezieht sich auf die Lymphknoten lateral des lateralen Randes des M. pectoralis minor
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 2 bezieht sich auf die Lymphknoten zwischen lateralem und medialem Rand des M. pectoralis minor und auf die interpektoralen Lymphknoten
    Eine axilläre Lymphadenektomie Level 3 bezieht sich auf die apikalen Lymphknoten und auf die Lymphknoten medial des medialen Randes des M. pectoralis minor
  • 5-407.1 Mediastinal
    Hinw.:
    Zu den mediastinalen Lymphknoten gehören die tracheobronchialen, subkarinalen, paratrachealen, paraösophagealen Lymphknoten sowie Lymphknoten im Lig. pulmonale
  • 5-407.2↔ Retroperitoneal (iliakal, paraaortal, parakaval)
    Hinw.:
    Eine durchgeführte Neurolyse ist gesondert zu kodieren (5-056 ff.)
  • 5-407.3↔ Pelvin
  • 5-407.4↔ Inguinal
  • 5-407.5↔ Peribronchial
    Hinw.:
    Zu den peribronchialen Lymphknoten gehören die intersegmentalen, intralobären, interlobären und hilären Lymphknoten
  • 5-407.6 Abdominal, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-407.7 Abdominal, laparoskopisch
    Hinw.:
    Zu den abdominalen Lymphknoten gehören die Lymphknoten entlang der A. gastrica, A. hepatica, A. gastroduodenalis, A. lienalis, A. coeliaca, A. mesenterica superior und inferior sowie perigastrische, periportale, kolische und rektosigmoidale Lymphknoten
  • 5-407.x↔ Sonstige
  • 5-407.y N.n.bez.
5-408 Andere Operationen am Lymphgefäßsystem
Exkl.:
Lymphdrainage
Therapeutische perkutane Punktion einer Lymphozele (8-159.2)
  • 5-408.0 Anastomose zur Beseitigung eines Lymphödems
    Inkl.:
    Lymphovenöse Anastomose
  • 5-408.1 Inzision einer Lymphozele
    Inkl.:
    Drainage
  • 5-408.2 Drainage einer Lymphozele
  • 5-408.3 Drainage eines Lymphödems, offen chirurgisch
  • 5-408.4 Drainage eines Lymphödems, laparoskopisch
  • 5-408.5 Destruktion von erkrankten Lymphknoten durch Thermoablation, perkutan
    Hinw.:
    Das bildgebende Verfahren ist im Kode enthalten
  • 5-408.6 Transplantation oder Transposition von Lymphgefäßen
    Inkl.:
    Mikrochirurgische Technik
    Hinw.:
    Die Transplantatentnahme ist gesondert zu kodieren (5-401.f ff.)
  • 5-408.7 Revision nach einer Lymphadenektomie mit Entfernung von erkranktem Gewebe
    Hinw.:
    Unter erkranktem Gewebe ist z.B. ein lokales Tumorrezidiv zu verstehen. Bei Entfernung eines Lymphknotenrezidivs ist eine erneute Lymphadenektomie zu kodieren (5-401 ff. bis 5-407 ff.)
  • 5-408.8 (Teil-)Resektion einer Lymphozele
  • 5-408.x Sonstige
  • 5-408.y N.n.bez.

5-41 Operationen an Milz und Knochenmark

5-410 Entnahme von hämatopoetischen Stammzellen aus Knochenmark und peripherem Blut zur Transplantation und von peripheren Blutzellen zur Transfusion
  • 5-410.0 Hämatopoetische Stammzellen aus Knochenmark
  • 5-410.1 Hämatopoetische Stammzellen aus peripherem Blut
    Hinw.:
    Die medikamentöse Stimulation vor der Entnahme und die apparative Aufbereitung der Stammzellen sind im Kode enthalten
    Wenn das Medikament zur Stimulation in der Liste der Medikamente unter 6-001 bis 6-006 enthalten ist, ist dieser Kode zusätzlich anzugeben
  • 5-410.2 Art der In-vitro-Aufbereitung bei Entnahme von hämatopoetischen Stammzellen
    Exkl.:
    Art der In-vitro-Aufbereitung der transplantierten oder transfundierten hämatopoetischen Stammzellen (5-411.7 ff.)
    Hinw.:
    Diese Kodes sind Zusatzkodes. Sie sind von dem Krankenhaus zu verwenden, bei dem der Aufwand für die In-vitro-Aufbereitung bei Entnahme von hämatopoetischen Stammzellen entstanden ist
  • 5-410.3 Periphere Blutzellen, Lymphozyten
  • .30 Autogen, T-Zellen zur Ex-vivo-Kultur und tumorspezifischen In-vitro-Aufbereitung
    Inkl.:
    Entnahme von T-Zellen zur Herstellung von CAR-T-Zellen
  • .31 Allogen (verwandt oder nicht verwandt)
5-411 Transplantation von hämatopoetischen Stammzellen aus dem Knochenmark
Exkl.:
Transfusion von peripher gewonnenen hämatopoetischen Stammzellen (8-805 ff.)
Autogene Stammzelltherapie (8-860 ff.)
Hinw.:
Die In-vitro-Aufbereitung bei Entnahme der Stammzellen ist von dem Krankenhaus gesondert zu kodieren, bei dem der Aufwand für die In-vitro-Aufbereitung entstanden ist (5-410.2 ff.)
Die Art der In-vitro-Aufbereitung der transplantierten oder transfundierten hämatopoetischen Stammzellen ist gesondert zu kodieren (5-411.7 ff.)
Die Verwendung von Arzneimitteln für neuartige Therapien ist gesondert zu kodieren (5-936 ff.)
  • 5-411.0 Autogen
  • 5-411.2 Allogen, nicht HLA-identisch, verwandter Spender
    • .24 Nach In-vitro-Aufbereitung bei Differenz in 1 Antigen
    • .25 Nach In-vitro-Aufbereitung bei Differenz in 2-3 Antigenen (haploident)
    • .26 Ohne In-vitro-Aufbereitung bei Differenz in 1 Antigen
    • .27 Ohne In-vitro-Aufbereitung bei Differenz in 2-3 Antigenen (haploident)
  • 5-411.3 Allogen, nicht HLA-identisch, nicht verwandter Spender
  • 5-411.4 Allogen, HLA-identisch, verwandter Spender
  • 5-411.5 Allogen, HLA-identisch, nicht verwandter Spender
  • 5-411.6 Retransplantation während desselben stationären Aufenthaltes
    Hinw.:
    Dieser Kode ist ein Zusatzkode
    Eine Retransplantation meint nicht die fraktionierte Gabe eines Transplantats über mehrere Tage verteilt. Mit diesem Kode ist nur eine komplett neue Transplantation hämatopoetischer Stammzellen nach Versagen der vorherigen Transplantation während desselben stationären Aufenthaltes (ungeplante Retransplantation) zu kodieren. Dabei wird nach Ausschöpfung aller Mittel zur Erhaltung des ersten Transplantats eine neue Transplantation mit erneuter Konditionierung und/oder einem Wechsel des Stammzellspenders durchgeführt
  • 5-411.7 Art der In-vitro-Aufbereitung der transplantierten oder transfundierten hämatopoetischen Stammzellen
    Hinw.:
    Diese Kodes sind Zusatzkodes. Die Transplantation oder Transfusion ist gesondert zu kodieren
  • 5-411.x Sonstige
  • 5-411.y N.n.bez.
5-412 Inzision der Milz
5-413 Splenektomie
5-418 Andere Operationen am Knochenmark
5-419 Andere Operationen an der Milz