Seitenanfang, springe direkt zu:

Nebennavigation: Webseiten-Servicefunktionen:

Kode-Suche und Hauptnavigation:

Inhalt der Seite:

OPS Vorabfassung 2020, vorläufige Fassung, Änderungen vorbehalten

Kapitel 5
OPERATIONEN
(5-01...5-99)

Operationen am Verdauungstrakt
(5-42...5-54)

Hinw.:
Die Anwendung mikrochirurgischer Technik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-984)
Die Anwendung von Lasertechnik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-985 ff.)
Die Anwendung minimalinvasiver Technik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-986 ff.)
Die Durchführung der Operation im Rahmen der Versorgung einer Mehrfachverletzung ist zusätzlich zu kodieren (5-981)
Die Durchführung der Operation im Rahmen der Versorgung eines Polytraumas ist zusätzlich zu kodieren (5-982 ff.)
Die Durchführung einer Reoperation ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-983)
Der vorzeitige Abbruch einer Operation ist zusätzlich zu kodieren (5-995)
Die Verwendung von Membranen oder sonstigen Materialien zur Prophylaxe von Adhäsionen ist gesondert zu kodieren (5-933 ff.)

Diese Gruppe gliedert sich in folgende Kategorien:

  • 5-42 Operationen am Ösophagus
  • 5-43 Inzision, Exzision und Resektion am Magen
  • 5-44 Andere Operationen am Magen
  • 5-45 Inzision, Exzision, Resektion und Anastomose an Dünn- und Dickdarm
  • 5-46 Andere Operationen an Dünn- und Dickdarm
  • 5-47 Operationen an der Appendix
  • 5-48 Operationen am Rektum
  • 5-49 Operationen am Anus
  • 5-50 Operationen an der Leber
  • 5-51 Operationen an Gallenblase und Gallenwegen
  • 5-52 Operationen am Pankreas
  • 5-53 Verschluss abdominaler Hernien
  • 5-54 Andere Operationen in der Bauchregion

5-42 Operationen am Ösophagus

5-421 Ösophagostomie als selbständiger Eingriff
Inkl.:
Ösophagostomie bei kongenitaler Ösophagusstenose
5-422 Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Ösophagus
Inkl.:
Abtragung eines Zenker-Divertikels oder epiphrenischen Divertikels
Blutstillung
Exkl.:
Sklerosierung von Ösophagusvarizen (5-429.1)
Umstechung von Ösophagusvarizen (5-429.2)
Ligatur (Banding) von Ösophagusvarizen (5-429.a)
Hinw.:
Die Art der Destruktion ist für die mit ** gekennzeichneten Kodes in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Elektrokoagulation
1
Laserkoagulation
2
Thermokoagulation
3
Kryokoagulation
4
Photodynamische Therapie
5
Radiofrequenzablation
6
Mikrowellenablation
7
Irreversible Elektroporation
x
Sonstige
5-423 Partielle Ösophagusresektion ohne Wiederherstellung der Kontinuität
5-424 Partielle Ösophagusresektion mit Wiederherstellung der Kontinuität
Exkl.:
Kardiaresektion mit Hochzug des Restmagens (5-434.1)
Gastrektomie (5-437 ff.)
  • 5-424.0 Thorakal
  • 5-424.1 Thorakoabdominal
    • .10 Ohne proximale Magenresektion
    • .11 Mit proximaler Magenresektion (Kardia und Fundus) und Hochzug des Restmagens, transhiatal
    • .12 Mit proximaler Magenresektion (Kardia und Fundus) und Hochzug des Restmagens, durch Thorakotomie
    • .1x Sonstige
  • 5-424.2 Abdominal
  • 5-424.x Sonstige
  • 5-424.y N.n.bez.
5-425 (Totale) Ösophagektomie ohne Wiederherstellung der Kontinuität
Hinw.:
Eine Ösophagektomie entspricht einer Resektion bis kranial der V. azygos
  • 5-425.0 Abdominozervikal (transmediastinal), stumpfe Dissektion
  • 5-425.1 Thorakoabdominal, ohne Lymphadenektomie
  • 5-425.2 Thorakoabdominal, mit Lymphadenektomie
  • 5-425.x Sonstige
  • 5-425.y N.n.bez.
5-428 Rekonstruktion der Ösophaguspassage bei Atresie und Versorgung einer kongenitalen ösophagotrachealen Fistel
  • 5-428.0 Mit ösophago-ösophagealer Anastomose (retro- oder transpleural)
  • 5-428.1 Mit ösophago-ösophagealer Anastomose und Fistelverschluss (retro- oder transpleural)
  • 5-428.2 Mit Interposition (z.B. Livaditis-Muskelplastik)
  • 5-428.3 Mit Interposition (z.B. Livaditis-Muskelplastik) und Fistelverschluss
  • 5-428.4 Transmediastinale Fadeneinlage
  • 5-428.5 Transmediastinale Fadeneinlage und Fistelverschluss
  • 5-428.6 Ösophaguselongation (zur Vorbereitung einer sekundären Ösophagusanastomose)
  • 5-428.7 Unterbindung einer H-Fistel
  • 5-428.x Sonstige
  • 5-428.y N.n.bez.
5-429 Andere Operationen am Ösophagus
Exkl.:
Endoskopische Fremdkörperentfernung (8-100.6, 8-100.7)
Tamponade einer Ösophagusblutung (8-501)
  • 5-429.0 Anlegen einer ösophagotrachealen Fistel
    Inkl.:
    Zum Einlegen einer Stimmprothese
  • 5-429.1 (Endoskopische) Sklerosierung von Ösophagusvarizen
  • 5-429.2 Umstechung von Ösophagusvarizen
  • 5-429.3 Sperr-Operation
  • 5-429.4 Naht, primär
    Inkl.:
    Verschluss einer erworbenen ösophagotrachealen Fistel
    Exkl.:
    Verschluss einer kongenitalen ösophagotrachealen Fistel (5-428 ff.)
  • 5-429.5 Sprengung der Kardia (transluminal)
  • 5-429.7 Ballondilatation
  • 5-429.8 Bougierung
  • 5-429.a (Endoskopische) Ligatur (Banding) von Ösophagusvarizen
  • 5-429.c Endo-Loop
    Hinw.:
    Das Abtragen mit Schlinge ist im Kode enthalten
  • 5-429.d Endoskopisches Clippen
    Exkl.:
    Endoskopische(r) Geweberaffung oder Gewebeverschluss durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-429.u)
  • 5-429.e Endoskopische Injektion
    Inkl.:
    Fibrinkleber
  • 5-429.h Endoskopisches Einbringen eines strahlenden Applikators
  • 5-429.j Maßnahmen bei selbstexpandierender Prothese
    • .j0 Einlegen oder Wechsel, offen chirurgisch, eine Prothese ohne Antirefluxventil
    • .j1 Einlegen oder Wechsel, endoskopisch, eine Prothese ohne Antirefluxventil
    • .j2 Entfernung
    • .j3 Einlegen oder Wechsel, offen chirurgisch, zwei Prothesen ohne Antirefluxventil
    • .j4 Einlegen oder Wechsel, endoskopisch, zwei Prothesen ohne Antirefluxventil
    • .j9 Einlegen oder Wechsel, offen chirurgisch, mehr als zwei Prothesen ohne Antirefluxventil
    • .ja Einlegen oder Wechsel, endoskopisch, mehr als zwei Prothesen ohne Antirefluxventil
    • .jb Einlegen oder Wechsel, offen chirurgisch, eine Prothese mit Antirefluxventil
    • .jc Einlegen oder Wechsel, endoskopisch, eine Prothese mit Antirefluxventil
    • .jd Einlegen oder Wechsel, offen chirurgisch, zwei Prothesen, eine davon mit Antirefluxventil
    • .je Einlegen oder Wechsel, endoskopisch, zwei Prothesen, eine davon mit Antirefluxventil
    • .jf Einlegen oder Wechsel, offen chirurgisch, mehr als zwei Prothesen, eine davon mit Antirefluxventil
    • .jg Einlegen oder Wechsel, endoskopisch, mehr als zwei Prothesen, eine davon mit Antirefluxventil
    • .jx Sonstige
  • 5-429.k Maßnahmen bei nicht selbstexpandierender Prothese
  • 5-429.m Endoskopische Antirefluxverfahren
  • 5-429.n Verschluss einer chirurgisch angelegten ösophagotrachealen Fistel
  • 5-429.p Implantation oder Wechsel eines magnetischen Antirefluxsystems
  • 5-429.q Revision oder Entfernung eines magnetischen Antirefluxsystems
  • 5-429.r Implantation eines Antireflux-Stimulationssystems
    Inkl.:
    Ersteinstellung
  • 5-429.s (Teil-)Wechsel eines Antireflux-Stimulationssystems
    Inkl.:
    Ersteinstellung
  • 5-429.t Entfernung eines Antireflux-Stimulationssystems
  • 5-429.u Endoskopische(r) Geweberaffung oder Gewebeverschluss durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip
  • 5-429.v Endoskopische Blutstillung durch Auftragen absorbierender Substanzen
  • 5-429.w Endoskopische Entfernung von Clips durch elektrische Desintegration
  • 5-429.x Sonstige
  • 5-429.y N.n.bez.

5-43 Inzision, Exzision und Resektion am Magen

Inkl.:
Innere Schienung
5-430 Gastrotomie
Inkl.:
Entfernung eines Fremdkörpers
Exkl.:
Endoskopische Entfernung eines Fremdkörpers (8-100.8)
5-431 Gastrostomie
Inkl.:
Fixierung des Magens an der Bauchdecke ("Gastropexie")
  • 5-431.0 Offen chirurgisch
  • 5-431.1 Laparoskopisch
  • 5-431.2 Perkutan-endoskopisch (PEG)
    Exkl.:
    Wechsel und Entfernung einer PEG (8-123 ff.)
    • .20 Durch Fadendurchzugsmethode
      Hinw.:
      Eine Gastropexie ist nicht gesondert zu kodieren
    • .21 Durch Direktpunktionstechnik mit Gastropexie
      Hinw.:
      Eine Gastropexie ist nicht gesondert zu kodieren
    • .2x Sonstige
  • 5-431.3 Freilegung und Entfernung einer eingewachsenen PEG-Halteplatte
  • 5-431.x Sonstige
  • 5-431.y N.n.bez.
5-432 Operationen am Pylorus
  • 5-433.0 Exzision, offen chirurgisch
    Inkl.:
    Exzision eines Ulkus
    Exkl.:
    Exzision eines Ulcus ad pylorum bei Pyloroplastik (5-432.1)
    Exzision eines Ulkus im Rahmen einer Vagotomie (5-444.1 ff., 5-444.2 ff.)
    Übernähung eines Ulcus duodeni (5-469.7 ff.)
    Umstechung eines Ulcus duodeni (5-469.8 ff.)
    Umstechung eines Ulcus ventriculi (5-449.5 ff.)
  • 5-433.1 Exzision, laparoskopisch
  • 5-433.2 Exzision, endoskopisch
    Hinw.:
    Die Blutstillung durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-449.s3) oder durch Auftragen absorbierender Substanzen (5-449.t3) ist gesondert zu kodieren
    • .20 Exzision ohne weitere Maßnahmen
    • .21 Polypektomie von 1-2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-433.6 ff.)
    • .22 Polypektomie von mehr als 2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-433.6 ff.)
    • .23 Endoskopische Mukosaresektion
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-433.6 ff.)
    • .24 Endoskopische submukosale Dissektion [ESD]
    • .25 Endoskopische Vollwandexzision [EFTR]
    • .2x Sonstige
  • 5-433.3** Destruktion, offen chirurgisch
    Hinw.:
    Die Anzahl der verwendeten Nadeln zur irreversiblen Elektroporation ist gesondert zu kodieren (5-98h.1 ff.)
  • 5-433.4** Destruktion, laparoskopisch
    Hinw.:
    Die Anzahl der verwendeten Nadeln zur irreversiblen Elektroporation ist gesondert zu kodieren (5-98h.1 ff.)
  • 5-433.5** Destruktion, endoskopisch
    Hinw.:
    Die Anzahl der verwendeten Nadeln zur irreversiblen Elektroporation ist gesondert zu kodieren (5-98h.1 ff.)
  • 5-433.6 Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser
    Hinw.:
    Diese Kodes sind Zusatzkodes. Sie können zusätzlich zu den Kodes 5-433.21, 5-433.22 und 5-433.23 verwendet werden
  • 5-433.x Sonstige
  • 5-433.y N.n.bez.
5-434 Atypische partielle Magenresektion
  • 5-434.0 Segmentresektion
  • 5-434.1 Kardiaresektion mit Hochzug des Restmagens
    Exkl.:
    Partielle thorakoabdominale Ösophagusresektion mit proximaler Magenresektion (Kardia und Fundus) und Hochzug des Restmagens (5-424.11, 5-424.12)
    Hinw.:
    Die aus operationstechnischen Gründen erforderliche Mitresektion einer Ösophagusmanschette von weniger als 4 cm ist im Kode enthalten
  • 5-434.2 Antrektomie
  • 5-434.3 Biliopankreatische Diversion nach Scopinaro
  • 5-434.4 Biliopankreatische Diversion mit Duodenal-Switch
  • 5-434.5 Herstellung eines Schlauchmagens [Sleeve Resection]
    Inkl.:
    Als vorbereitender Eingriff für eine biliopankreatische Diversion mit Duodenal-Switch (erste Sitzung)
  • 5-434.6 Duodenal-Switch mit Bildung eines gemeinsamen Dünndarmschenkels [Common Channel] nach Herstellung eines Schlauchmagens (zweite Sitzung)
  • 5-434.x Sonstige
  • 5-434.y N.n.bez.
5-435 Partielle Magenresektion (2/3-Resektion)
  • 5-435.0 Mit Gastroduodenostomie [Billroth I]
  • 5-435.1 Mit Gastrojejunostomie [Billroth II]
  • 5-435.2 Mit Gastrojejunostomie durch Roux-Y-Anastomose
  • 5-435.x Sonstige
  • 5-435.y N.n.bez.
  • 5-438.0** Mit (sub)totaler Ösophagusresektion, mit Dünndarminterposition
    Hinw.:
    Eine subtotale Ösophagusresektion entspricht der Resektion mindestens bis kranial der V. azygos
  • 5-438.1** Mit (sub)totaler Ösophagusresektion, mit Dickdarminterposition
    Hinw.:
    Eine subtotale Ösophagusresektion entspricht der Resektion mindestens bis kranial der V. azygos
  • 5-438.2** Mit partieller Ösophagusresektion, mit Dünndarminterposition
    Hinw.:
    Eine partielle Ösophagusresektion entspricht hier der Resektion von mindestens 4 cm des distalen Ösophagus
  • 5-438.3** Mit partieller Ösophagusresektion, mit Dickdarminterposition
    Hinw.:
    Eine partielle Ösophagusresektion entspricht hier der Resektion von mindestens 4 cm des distalen Ösophagus
  • 5-438.x** Sonstige
  • 5-438.y N.n.bez.
5-439 Andere Inzision, Exzision und Resektion am Magen

5-44 Andere Operationen am Magen

Inkl.:
Innere Schienung
5-444 Vagotomie
5-445 Gastroenterostomie ohne Magenresektion [Bypassverfahren]
Hinw.:
Die Verwendung von selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (z.B. 5-449.h ff.)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
3
Endoskopisch
5-447 Revision nach Magenresektion
  • 5-447.0 Nachresektion nach Billroth-I-Resektion
  • 5-447.1 Umwandlung einer Billroth-I-Resektion in eine Billroth-II-Rekonstruktion
  • 5-447.2 Umwandlung einer Billroth-I-Resektion in eine Roux-Y-Anastomose
  • 5-447.3 Nachresektion nach Billroth-II-Resektion
  • 5-447.4 Umwandlung einer Billroth-II-Resektion in eine Billroth-I-Rekonstruktion
  • 5-447.5 Umwandlung einer Billroth-II-Resektion in eine Roux-Y-Anastomose
  • 5-447.6 Umwandlung mit Dünndarminterposition
  • 5-447.7 Revision eines Dünndarm-Interponates oder einer Roux-Y-Anastomose
  • 5-447.x Sonstige
  • 5-447.y N.n.bez.

5-45 Inzision, Exzision, Resektion und Anastomose an Dünn- und Dickdarm

Inkl.:
Innere Schienung
Hinw.:
Das Anlegen eines Enterostomas als protektive Maßnahme im Rahmen eines anderen Eingriffs ist gesondert zu kodieren (5-462 ff.)
Die Art der Destruktion ist für die Kodes 5-451 ff. und 5-452 ff. nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Elektrokoagulation
1
Laserkoagulation
2
Thermokoagulation
3
Kryokoagulation
4
Photodynamische Therapie
x
Sonstige
5-450 Inzision des Darmes
Inkl.:
Entfernung eines Fremdkörpers
Exkl.:
Endoskopische Entfernung eines Fremdkörpers (8-100.8, 8-100.9, 8-100.a)
5-451 Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dünndarmes
Inkl.:
Blutstillung
Hinw.:
Die Art der Destruktion ist für die Subkodes .4, .5, .9, .a und .x in der 6. Stelle nach der Liste vor Kode 5-450 zu kodieren
  • 5-451.0 Exzision intraluminaler Membranen
  • 5-451.1 Sonstige Exzision, offen chirurgisch
  • 5-451.2 Exzision, laparoskopisch
  • 5-451.4** Destruktion, offen chirurgisch
  • 5-451.5** Destruktion, laparoskopisch
  • 5-451.7 Exzision, endoskopisch, einfach (Push-Technik)
    Hinw.:
    Die Blutstillung durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-469.s3) oder durch Auftragen absorbierender Substanzen (5-469.t3) ist gesondert zu kodieren
    • .70 Exzision ohne weitere Maßnahmen
    • .71 Polypektomie von 1-2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-451.b ff.)
    • .72 Polypektomie von mehr als 2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-451.b ff.)
    • .73 Endoskopische Mukosaresektion
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-451.b ff.)
    • .74 Endoskopische submukosale Dissektion [ESD]
    • .75 Endoskopische Vollwandexzision [EFTR]
    • .7x Sonstige
  • 5-451.8 Exzision, endoskopisch, Push-and-pull-back-Technik
    Inkl.:
    Exzision durch Single- oder Doppel-Ballon-Enteroskopie
    Hinw.:
    Die Blutstillung durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-469.s3) oder durch Auftragen absorbierender Substanzen (5-469.t3) ist gesondert zu kodieren
    • .80 Exzision ohne weitere Maßnahmen
    • .81 Polypektomie von 1-2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-451.b ff.)
    • .82 Polypektomie von mehr als 2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-451.b ff.)
    • .83 Endoskopische Mukosaresektion
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-451.b ff.)
    • .8x Sonstige
  • 5-451.9** Destruktion, endoskopisch, einfach (Push-Technik)
  • 5-451.a** Destruktion, endoskopisch, Push-and-pull-back-Technik
    Inkl.:
    Destruktion durch Single- oder Doppel-Ballon-Enteroskopie
  • 5-451.b Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser
    Hinw.:
    Diese Kodes sind Zusatzkodes. Sie können zusätzlich zu den Kodes 5-451.71, 5-451.72, 5-451.73, 5-451.81, 5-451.82 und 5-451.83 verwendet werden
  • 5-451.x** Sonstige
  • 5-451.y N.n.bez.
5-452 Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Inkl.:
Blutstillung
Hinw.:
Die Art der Destruktion ist für die Subkodes .3, .4, .8 bis .x in der 6. Stelle nach der Liste vor Kode 5-450 zu kodieren
  • 5-452.0 Exzision, offen chirurgisch
  • 5-452.1 Exzision, laparoskopisch
  • 5-452.3** Destruktion, offen chirurgisch
  • 5-452.4** Destruktion, laparoskopisch
  • 5-452.6 Exzision, endoskopisch, einfach (Push-Technik)
    Hinw.:
    Die Blutstillung durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-469.s3) oder durch Auftragen absorbierender Substanzen (5-469.t3) ist gesondert zu kodieren
    • .60 Exzision ohne weitere Maßnahmen
    • .61 Polypektomie von 1-2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-452.b ff.)
    • .62 Polypektomie von mehr als 2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-452.b ff.)
    • .63 Endoskopische Mukosaresektion
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-452.b ff.)
    • .64 Endoskopische submukosale Dissektion [ESD]
    • .65 Endoskopische Vollwandexzision [EFTR]
    • .6x Sonstige
  • 5-452.7 Exzision, endoskopisch, Push-and-pull-back-Technik
    Inkl.:
    Exzision durch Single- oder Doppel-Ballon-Enteroskopie
    Hinw.:
    Die Blutstillung durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-469.s3) oder durch Auftragen absorbierender Substanzen (5-469.t3) ist gesondert zu kodieren
    • .70 Exzision ohne weitere Maßnahmen
    • .71 Polypektomie von 1-2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-452.b ff.)
    • .72 Polypektomie von mehr als 2 Polypen mit Schlinge
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-452.b ff.)
    • .73 Endoskopische Mukosaresektion
      Hinw.:
      Die Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser ist gesondert zu kodieren (5-452.b ff.)
    • .74 Endoskopische submukosale Dissektion [ESD]
    • .7x Sonstige
  • 5-452.8** Destruktion, endoskopisch, einfach (Push-Technik)
  • 5-452.9** Destruktion, endoskopisch, Push-and-pull-back-Technik
    Inkl.:
    Destruktion durch Single- oder Doppel-Ballon-Enteroskopie
  • 5-452.b Anzahl der Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser
    Hinw.:
    Diese Kodes sind Zusatzkodes. Sie können zusätzlich zu den Kodes 5-452.61, 5-452.62, 5-452.63, 5-452.71, 5-452.72 und 5-452.73 verwendet werden
  • 5-452.x** Sonstige
  • 5-452.y N.n.bez.
5-453 Ausschaltung eines Darmsegmentes als selbständiger Eingriff (z.B. bei zweizeitigen plastischen Operationen)
5-454 Resektion des Dünndarmes
Inkl.:
Entnahme von Dünndarm zur Transplantation
Resektion bei kongenitaler Anomalie des Dünndarmes
Rekonstruktion
Innere Schienung
Hinw.:
Eine durchgeführte Verschmälerungsplastik ist gesondert zu kodieren (5-467.4 ff.)
Die Anlage eines Enterostomas ist gesondert zu kodieren (5-462.0, 5-462.1)
Der Zugang ist für die mit ** gekennzeichneten Kodes in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
  • 5-454.0** Segmentresektion des Duodenums
    Inkl.:
    Resektion einer Dünndarmanastomose
  • 5-454.1** Segmentresektion des Jejunums
    Inkl.:
    Resektion einer Dünndarmanastomose
  • 5-454.2** Segmentresektion des Ileums
    Inkl.:
    Resektion einer Dünndarmanastomose
  • 5-454.3** Multiple Segmentresektionen
  • 5-454.4** (Teil-)Resektion des Duodenums
  • 5-454.5** (Teil-)Resektion des Jejunums
  • 5-454.6** (Teil-)Resektion des Ileums
  • 5-454.7 Resektion des Dünndarmes postmortal (zur Transplantation)
    Hinw.:
    Dieser Kode ist auch zu kodieren, wenn die Leistung nicht abschließend erbracht wird oder sich erst intraoperativ die Nichtverwendbarkeit des Organs für eine spätere Transplantation herausstellt
    Dieser Kode und der im Fall eines vorzeitigen Abbruchs dieses Eingriffs zusätzlich zu kodierende Zusatzkode 5-995 werden nicht im Rahmen des Datensatzes nach § 301 SGB V bzw. § 21 KHEntgG übermittelt
    Die Aufrechterhaltung der Homöostase für die postmortale Organspende ist im Kode enthalten
  • 5-454.8 Entfernung eines Dünndarmtransplantates
  • 5-454.x Sonstige
  • 5-454.y N.n.bez.
5-455 Partielle Resektion des Dickdarmes
Hinw.:
Das Anlegen eines protektiven Enterostomas ist gesondert zu kodieren (5-462 ff.)
Die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen ist gesondert zu kodieren
Die Nachbarorgane umfassen z.B. Dünndarm, Leber, Milz, Pankreas, Magen und Niere
Die Lymphknoten des regionalen Lymphabflussgebietes und das Omentum majus gehören nicht zu den Nachbarorganen
Die regionale Lymphadenektomie ist gesondert zu kodieren (5-406.2, 5-406.3, 5-406.4, 5-406.5, 5-406.6, 5-406.9, 5-406.a, 5-406.b)
Die radikale Lymphadenektomie ist gesondert zu kodieren (5-407.2, 5-407.3, 5-407.4, 5-407.6, 5-407.7)
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
Die Resektion einer Anastomose zwischen Dünn- und Dickdarm ist als Segmentresektion des Dickdarmes zu kodieren
Zugang und Art der Rekonstruktion sind für die mit ** gekennzeichneten Kodes in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren. Nicht alle Verfahren sind von allen Zugängen durchführbar:
Kode Titel
1
Offen chirurgisch mit Anastomose
2
Offen chirurgisch mit Enterostoma und Blindverschluss
3
Offen chirurgisch mit zwei Enterostomata
4
Offen chirurgisch mit Anastomosen-Anus praeter
5
Laparoskopisch mit Anastomose
6
Laparoskopisch mit Enterostoma
7
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
x
Sonstige
  • 5-455.0** Segmentresektion
    Inkl.:
    Resektion einer Dickdarmanastomose
  • 5-455.1** Multiple Segmentresektionen
  • 5-455.2** Ileozäkalresektion
  • 5-455.3 Zäkumresektion
  • 5-455.4** Resektion des Colon ascendens mit Coecum und rechter Flexur [Hemikolektomie rechts]
    Hinw.:
    Die aus operationstechnischen Gründen erforderliche Mitresektion einer Ileummanschette ist im Kode enthalten
  • 5-455.5** Resektion des Colon transversum
    Inkl.:
    Transversumresektion mit Resektion von rechter und/oder linker Flexur
    Hinw.:
    Wurde weniger als ¾ des Colon transversum reseziert, ist der Kode für die Segmentresektion (5-455.0 ff.) anzugeben
  • 5-455.6** Resektion des Colon descendens mit linker Flexur [Hemikolektomie links]
  • 5-455.7** Sigmaresektion
    Inkl.:
    Sigmaresektion mit Resektion von intraperitonealen Rektumanteilen
    Exkl.:
    Sigmaresektion mit Resektion von extraperitonealen Rektumanteilen (Rektosigmoidektomie) (5-484 ff.)
    Hinw.:
    Wurde weniger als ¾ des Colon sigmoideum reseziert, ist der Kode für die Segmentresektion (5-455.0 ff.) anzugeben
  • 5-455.9** Resektion des Colon ascendens mit Coecum und rechter Flexur und Colon transversum [Hemikolektomie rechts mit Transversumresektion]
    Inkl.:
    Resektion des Colon ascendens mit Coecum, rechter Flexur und Colon transversum, ohne oder mit Resektion der linken Flexur
    Hinw.:
    Wurde weniger als ¾ des Colon transversum reseziert, ist der Kode für die Hemikolektomie rechts (5-455.4 ff.) anzugeben
  • 5-455.a** Resektion des Colon descendens mit linker Flexur und Colon transversum [Hemikolektomie links mit Transversumresektion]
    Inkl.:
    Resektion des Colon descendens mit linker Flexur und Colon transversum, ohne oder mit Resektion der rechten Flexur
    Hinw.:
    Wurde weniger als ¾ des Colon transversum reseziert, ist der Kode für die Hemikolektomie links (5-455.6 ff.) anzugeben
  • 5-455.b** Resektion des Colon descendens und Colon sigmoideum
    Inkl.:
    Resektion des Colon descendens und Colon sigmoideum, ohne oder mit Resektion der linken Flexur
    Hinw.:
    Wurde weniger als ¾ des Colon descendens reseziert, ist der Kode für die Sigmaresektion (5-455.7 ff.) anzugeben
  • 5-455.c** Resektion des Colon ascendens, transversum und descendens mit Coecum und rechter und linker Flexur [Hemikolektomie rechts und links mit Transversumresektion]
  • 5-455.d** Resektion des Colon transversum, Colon descendens mit linker Flexur und Colon sigmoideum [Hemikolektomie links mit Transversumresektion und Sigmaresektion]
    Inkl.:
    Resektion des Colon transversum, Colon descendens mit linker Flexur und Colon sigmoideum, ohne oder mit Resektion der rechten Flexur
    Hinw.:
    Wurde weniger als ¾ des Colon transversum reseziert, ist der Kode für die Resektion des Colon descendens und Colon sigmoideum (5-455.b ff.) anzugeben
  • 5-455.x** Sonstige
  • 5-455.y N.n.bez.
5-456 (Totale) Kolektomie und Proktokolektomie
Hinw.:
Das Anlegen eines protektiven Enterostomas ist gesondert zu kodieren (5-462 ff.)
Die aus operationstechnischen Gründen erforderliche Mitresektion einer Ileummanschette ist im Kode enthalten
Die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen ist gesondert zu kodieren
Die Nachbarorgane umfassen z.B. Dünndarm, Leber, Milz, Pankreas, Magen und Niere
Die Lymphknoten des regionalen Lymphabflussgebietes und das Omentum majus gehören nicht zu den Nachbarorganen
Die regionale Lymphadenektomie ist gesondert zu kodieren (5-406.2, 5-406.3, 5-406.4, 5-406.5, 5-406.6, 5-406.9, 5-406.a, 5-406.b)
Die radikale Lymphadenektomie ist gesondert zu kodieren (5-407.2, 5-407.3, 5-407.4, 5-407.6, 5-407.7)
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch mit Ileostoma
1
Offen chirurgisch mit ileorektaler Anastomose mit Reservoir (Pouch)
2
Offen chirurgisch mit ileorektaler Anastomose ohne Reservoir (Pouch)
3
Offen chirurgisch mit ileoanaler Anastomose mit Reservoir (Pouch)
4
Offen chirurgisch mit ileoanaler Anastomose ohne Reservoir (Pouch)
5
Laparoskopisch mit Anastomose mit Reservoir (Pouch)
6
Laparoskopisch mit Anastomose ohne Reservoir (Pouch)
7
Laparoskopisch mit Ileostoma
8
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
x
Sonstige
5-459 Bypass-Anastomose des Darmes

5-46 Andere Operationen an Dünn- und Dickdarm

Inkl.:
Innere Schienung
5-460 Anlegen eines Enterostomas, doppelläufig, als selbständiger Eingriff
Hinw.:
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
5-461 Anlegen eines Enterostomas, endständig, als selbständiger Eingriff
Hinw.:
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
5-462 Anlegen eines Enterostomas (als protektive Maßnahme) im Rahmen eines anderen Eingriffs
Hinw.:
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
5-463 Anlegen anderer Enterostomata
Hinw.:
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
5-464 Revision und andere Eingriffe an einem Enterostoma
Hinw.:
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Duodenum
1
Jejunum
2
Ileum
3
Kolon
x
Sonstige
5-465 Rückverlagerung eines doppelläufigen Enterostomas
Hinw.:
Die aus operationstechnischen Gründen erforderliche Mitresektion einer Manschette ist im Kode enthalten
Eine über die Mitresektion einer Manschette hinausgehende Resektion eines Segmentes mit seiner radiären mesenterialen Gefäßversorgung ist gesondert zu kodieren (5-454 ff., 5-455 ff.)
5-466 Wiederherstellung der Kontinuität des Darmes bei endständigen Enterostomata
Hinw.:
Die aus operationstechnischen Gründen erforderliche Mitresektion einer Manschette ist im Kode enthalten
Eine über die Mitresektion einer Manschette hinausgehende Resektion eines Segmentes mit seiner radiären mesenterialen Gefäßversorgung ist gesondert zu kodieren (5-454 ff., 5-455 ff.)
5-468 Intraabdominale Manipulation am Darm
Inkl.:
Operation bei Säuglingen und Kleinkindern
Fixation des Darmes
Hinw.:
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Duodenum
1
Jejunum
2
Ileum
3
Kolon
x
Sonstige
5-469 Andere Operationen am Darm
Hinw.:
Die Durchführung der endoskopischen Verfahren in Push-and-pull-back-Technik ist gesondert zu kodieren (5-469.v)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
3
Endoskopisch
x
Sonstige

5-47 Operationen an der Appendix

5-470 Appendektomie
5-471 Simultane Appendektomie
5-479 Andere Operationen an der Appendix
  • 5-479.0 Inzision und Drainage eines perityphlitischen Abszesses
  • 5-479.1 Sekundäre Appendektomie (nach Drainage eines perityphlitischen Abszesses)
  • 5-479.x Sonstige
  • 5-479.y N.n.bez.

5-48 Operationen am Rektum

5-480 Inzision des Rektums
Inkl.:
Entfernung eines Fremdkörpers
Exkl.:
Endoskopische Entfernung eines Fremdkörpers (8-100.9, 8-100.a)
5-482 Peranale lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Rektums
Inkl.:
Eingriffe in der Perirektalregion
Blutstillung
Hinw.:
Die Blutstillung durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-489.j) oder durch Auftragen absorbierender Substanzen (5-489.k) ist bei endoskopischen Verfahren gesondert zu kodieren
Der Zugang ist für die mit ** gekennzeichneten Kodes in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Peranal
1
Endoskopisch
2
Endoskopisch-mikrochirurgisch
x
Sonstige
5-485 Rektumresektion ohne Sphinktererhaltung
Inkl.:
Rektosigmoidektomie
Hinw.:
Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
  • 5-485.0 Abdominoperineal
    Hinw.:
    Die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen ist gesondert zu kodieren
  • 5-485.1 Abdominoperineal mit Entfernung von Nachbarorganen
    Hinw.:
    Die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen ist gesondert zu kodieren
    Dieser Kode ist im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht zu verwenden. Dafür sind bei einer abdominoperinealen Rektumresektion mit gleichzeitiger Entfernung von Nachbarorganen ein Kode aus 5-485.0 ff. und die entsprechenden Kodes für die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen anzugeben
  • 5-485.2 Abdominosakral
    Hinw.:
    Die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen ist gesondert zu kodieren
  • 5-485.3 Abdominosakral mit Entfernung von Nachbarorganen
    Hinw.:
    Die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen ist gesondert zu kodieren
    Dieser Kode ist im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht zu verwenden. Dafür sind bei einer abdominosakralen Rektumresektion mit gleichzeitiger Entfernung von Nachbarorganen ein Kode aus 5-485.2 ff. und die entsprechenden Kodes für die (Teil-)Resektion von Nachbarorganen anzugeben
  • 5-485.4 Sakroperineal
  • 5-485.5 Perineal
  • 5-485.x Sonstige
  • 5-485.y N.n.bez.
5-486 Rekonstruktion des Rektums
  • 5-486.0 Naht (nach Verletzung)
  • 5-486.1 Plastische Rekonstruktion
  • 5-486.2 Verschluss einer Rektum-Haut-Fistel
  • 5-486.3 Abdominale Rektopexie, offen chirurgisch
  • 5-486.4 Abdominale Rektopexie, laparoskopisch
  • 5-486.5 Rektopexie durch Rectotomia posterior
  • 5-486.6 Extraanale Mukosaresektion (Rehn-Delorme)
  • 5-486.7 Exzision einer Fistel mit innerer Fistelöffnung oberhalb der Linea dentata mit plastischer Rekonstruktion der Rektumwand
  • 5-486.x Sonstige
  • 5-486.y N.n.bez.
5-489 Andere Operation am Rektum
  • 5-489.0 Ligatur
    Inkl.:
    Gummiring
    Exkl.:
    Ligatur von Hämorrhoiden (5-493.0)
  • 5-489.1 Sklerosierung, peranal
  • 5-489.2 Dilatation, peranal
    Exkl.:
    Dilatation des Anus (5-499.0)
  • 5-489.b Endoskopische Bougierung
  • 5-489.c Endo-Loop
    Hinw.:
    Das Abtragen mit Schlinge ist im Kode enthalten
  • 5-489.d Endoskopisches Clippen
    Exkl.:
    Endoskopische(r) Geweberaffung oder Gewebeverschluss durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip (5-489.j)
  • 5-489.e Endoskopische Injektion
    Inkl.:
    Fibrinkleber
  • 5-489.g Einlegen oder Wechsel einer Prothese, endoskopisch
  • 5-489.h Entfernung einer Prothese, endoskopisch
  • 5-489.j Endoskopische(r) Geweberaffung oder Gewebeverschluss durch einen auf ein Endoskop aufgesteckten ringförmigen Clip
  • 5-489.k Endoskopische Blutstillung durch Auftragen absorbierender Substanzen
  • 5-489.m Endoskopische Entfernung von Clips durch elektrische Desintegration
  • 5-489.x Sonstige
  • 5-489.y N.n.bez.

5-49 Operationen am Anus

5-490 Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Inkl.:
Inzision oder Exzision bei perianaler Thrombose
5-491 Operative Behandlung von Analfisteln
Hinw.:
Eine gleichzeitige Rekonstruktion (5-496.3) oder Naht (5-496.0) des Sphinkters ist gesondert zu kodieren
5-492 Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Inkl.:
Blutstillung
5-493 Operative Behandlung von Hämorrhoiden
  • 5-493.0 Ligatur
    Inkl.:
    Gummiring
  • 5-493.1 Sklerosierung
  • 5-493.2 Exzision (z.B. nach Milligan-Morgan)
  • 5-493.4 Destruktion
  • 5-493.5 Mit Stapler
    Hinw.:
    Die operative Behandlung eines Prolaps von Rektummukosa und/oder Anoderm im Rahmen einer Hämorrhoidenoperation nach Longo ist im Kode enthalten
  • 5-493.6 Exzision mit plastischer Rekonstruktion (z.B. nach Fansler, Arnold, Parks)
  • 5-493.7 Ligatur einer A. haemorrhoidalis
    Hinw.:
    Die dopplersonographische Steuerung ist im Kode enthalten
    • .70 Ohne rektoanale Rekonstruktion [Recto-anal-repair]
    • .71 Mit rektoanaler Rekonstruktion [Recto-anal-repair]
  • 5-493.x Sonstige
  • 5-493.y N.n.bez.
5-494 Durchtrennung des Sphincter ani [Sphinkterotomie]
5-496 Rekonstruktion des Anus und des Sphinkterapparates
Inkl.:
Sekundäre plastische Rekonstruktion bei Analatresie
Exkl.:
Primäre plastische Rekonstruktion bei Analatresie (5-495 ff.)
  • 5-496.0 Naht (nach Verletzung)
  • 5-496.1 Cerclage
  • 5-496.2 Sphinkteromyektomie
  • 5-496.3 Sphinkterplastik
    Inkl.:
    Rekonstruktion des Sphinkterapparates nach Exzision einer Analfistel (primär und sekundär)
    Hinw.:
    Die gleichzeitige Exzision einer Analfistel ist gesondert zu kodieren (5-491 ff.)
  • 5-496.4 Erweiterungsplastik
  • 5-496.5 Grazilisplastik
    Hinw.:
    Die Implantation, der Wechsel und die Entfernung von Neurostimulatoren und Elektroden bei der dynamischen Grazilisplastik sind gesondert zu kodieren (5-059 ff.)
  • 5-496.9 Implantation eines künstlichen Analsphinkters
  • 5-496.a Wechsel eines künstlichen Analsphinkters und seiner Komponenten
  • 5-496.b Entfernung eines künstlichen Analsphinkters
  • 5-496.c Implantation, Wechsel oder Entfernung von selbstexpandierenden Implantaten im intersphinktären Raum
  • 5-496.x Sonstige
  • 5-496.y N.n.bez.
5-499 Andere Operationen am Anus

5-50 Operationen an der Leber

5-500 Inzision der Leber
Exkl.:
Therapeutische perkutane Punktion der Leber (8-154.1)
5-501 Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Leber (atypische Leberresektion)
Inkl.:
Blutstillung
Exkl.:
Exzision einer Zyste mit Drainage über Hepatojejunostomie (5-512.2 ff., 5-512.3 ff., 5-512.4 ff.)
Hinw.:
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
3
Perkutan
x
Sonstige
5-502 Anatomische (typische) Leberresektion
  • 5-502.0 Segmentresektion (ein Segment)
  • 5-502.1 Hemihepatektomie links [Resektion der Segmente 2, 3, 4a und 4b]]
  • 5-502.2 Hemihepatektomie rechts [Resektion der Segmente 5 bis 8]
  • 5-502.3 So genannte Trisegmentektomie [Resektion der Segmente 4 bis 8]
  • 5-502.4 Bisegmentektomie [Lobektomie links] [Resektion der Segmente 2 und 3]
  • 5-502.5 Resektion sonstiger Segmentkombinationen
    Hinw.:
    Mit diesem Kode ist auch die Resektion mehrerer nicht zusammenhängender Segmente zu kodieren
  • 5-502.6 Trisektorektomie [Resektion der Segmente 1 und 4 bis 8]
  • 5-502.7 In-situ-Split mit Ligatur der Pfortader bei einer zweizeitigen Leberresektion
  • 5-502.8 Leberresektion nach vorangegangenem In-situ-Split
  • 5-502.x Sonstige
  • 5-502.y N.n.bez.
5-503 Leberteilresektion und Hepatektomie (zur Transplantation)
  • 5-503.0 Hepatektomie, postmortal
    Hinw.:
    Dieser Kode ist auch zu verwenden, wenn die Leistung nicht abschließend erbracht wird oder sich erst intraoperativ die Nichtverwendbarkeit des Organs für eine spätere Transplantation herausstellt
    Dieser Kode und der im Fall eines vorzeitigen Abbruchs dieses Eingriffs zusätzlich zu kodierende Zusatzkode 5-995 werden nicht im Rahmen des Datensatzes nach § 301 SGB V bzw. § 21 KHEntgG übermittelt
    Die Aufrechterhaltung der Homöostase für die postmortale Organspende ist im Kode enthalten
  • 5-503.1 Entfernung einer Transplantatleber als selbständiger Eingriff
    Exkl.:
    Hepatektomie im Rahmen einer Transplantation (5-504.0)
  • 5-503.2 Entfernung einer Eigenleber als selbständiger Eingriff
    Exkl.:
    Hepatektomie im Rahmen einer Transplantation (5-504.0)
  • 5-503.3 Bisegmentektomie [Lobektomie links] [Resektion der Segmente 2 und 3], zur Lebend-Organspende
  • 5-503.4 Hemihepatektomie links [Resektion der Segmente (1), 2, 3, 4a und 4b] zur Lebend-Organspende
  • 5-503.5 Hemihepatektomie rechts [Resektion der Segmente 5 bis 8] zur Lebend-Organspende
  • 5-503.6 Resektion sonstiger Segmentkombinationen zur Lebend-Organspende
  • 5-503.x Sonstige
  • 5-503.y N.n.bez.
5-504 Lebertransplantation
Exkl.:
Allogene Hepatozytentransplantation (8-862 ff.)
Hinw.:
Bei AB0-nichtkompatibler Transplantation ist der Kode 5-930.21 zusätzlich anzugeben
Die Art der Konservierung von Organtransplantaten ist gesondert zu kodieren (5-939 ff.)
  • 5-504.0 Komplett (gesamtes Organ)
    Inkl.:
    Simultane Hepatektomie
  • 5-504.1 Partiell (Split-Leber)
  • 5-504.2 Auxiliär (linker Leberlappen zusätzlich zum eigenen Organ)
  • 5-504.3 Retransplantation, komplett (gesamtes Organ) während desselben stationären Aufenthaltes
    Inkl.:
    Simultane Hepatektomie
  • 5-504.4 Retransplantation, partiell (Split-Leber) während desselben stationären Aufenthaltes
  • 5-504.5 Retransplantation, auxiliär (linker Leberlappen zusätzlich zum vorhandenen Organ) während desselben stationären Aufenthaltes
  • 5-504.x Sonstige
  • 5-504.y N.n.bez.
5-505 Rekonstruktion der Leber
5-506 Implantation, Wechsel und Entfernung eines Katheterverweilsystems in Leberarterie und Pfortader (zur Chemotherapie) und offen chirurgische intrahepatische Chemoperfusion
5-509 Andere Operationen an der Leber
  • 5-509.0 Implantation von Bestrahlungsmarkern, perkutan
    Hinw.:
    Das bildgebende Verfahren ist gesondert zu kodieren (Kap. 3)
  • 5-509.x Sonstige

5-51 Operationen an Gallenblase und Gallenwegen

Exkl.:
Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie in Gallenblase und Gallengängen (8-111 ff.)
5-510 Cholezystotomie und Cholezystostomie
  • 5-510.0 Cholezystotomie, n.n.bez.
  • 5-510.1 Cholezystotomie, offen chirurgisch
  • 5-510.2 Cholezystotomie, laparoskopisch
  • 5-510.3 Cholezystotomie, Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
  • 5-510.4 Cholezystostomie
  • .40 Offen chirurgisch
  • .41 Laparoskopisch
  • .42 Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
  • .43 Endoskopisch
    Hinw.:
    Die Verwendung von selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-449.h3, 5-469.k3)
    Die Verwendung von auf ein Kauterisierungssystem vorgeladenen selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-549.a)
  • .4x Sonstige
5-511 Cholezystektomie
Inkl.:
Blutstillung im Bereich des Gallenblasenlagers (mit Leberbettnaht)
Einlage einer Gallengangs-/T-Drainage bei Gallengangsrevision
Hinw.:
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
  • 5-511.0 Einfach, offen chirurgisch
    • .01 Ohne operative Revision der Gallengänge
    • .02 Mit operativer Revision der Gallengänge
  • 5-511.1 Einfach, laparoskopisch
    • .11 Ohne laparoskopische Revision der Gallengänge
    • .12 Mit laparoskopischer Revision der Gallengänge
  • 5-511.2 Einfach, Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
    • .21 Ohne operative Revision der Gallengänge
    • .22 Mit operativer Revision der Gallengänge
  • 5-511.3 Erweitert
    Inkl.:
    Leberbettresektion
  • 5-511.4 Simultan, während einer Laparotomie aus anderen Gründen
    • .41 Ohne operative Revision der Gallengänge
    • .42 Mit operativer Revision der Gallengänge
  • 5-511.5 Simultan, während einer Laparoskopie aus anderen Gründen
    • .51 Ohne operative Revision der Gallengänge
    • .52 Mit operativer Revision der Gallengänge
  • 5-511.x Sonstige
  • 5-511.y N.n.bez.
5-512 Biliodigestive Anastomose (von Ductus hepaticus, Ductus choledochus und Leberparenchym)
Inkl.:
Operationen bei kongenitaler Gallengangsatresie
Einlage einer Gallengangs-/T-Drainage
Hinw.:
Die Resektion von Gallengangsgewebe ist gesondert zu kodieren (5-515 ff.)
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
Die Verwendung von selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-449.h ff., 5-469.k ff.)
Die Verwendung von auf ein Kauterisierungssystem vorgeladenen selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-549.a)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
3
Endoskopisch
x
Sonstige
5-513 Endoskopische Operationen an den Gallengängen
Inkl.:
Röntgendarstellung der Gallenwege (ERC) sowie der Gallen- und Pankreaswege (ERCP)
Exkl.:
Diagnostische Endoskopie der Gallen- und Pankreaswege (1-64)
Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie in Gallenblase und Gallengängen (8-111 ff.)
  • 5-513.1 Inzision der Papille (Papillotomie)
  • 5-513.2 Steinentfernung
  • 5-513.3 Exzision
    Exkl.:
    Endoskopische Biopsie an den Gallengängen oder an Sphincter Oddi und Papilla duodeni major (1-440.6, 1-440.7)
    Biopsie durch Inzision an den Gallengängen oder an Sphincter Oddi und Papilla duodeni major (1-552.1, 1-552.2)
  • 5-513.4 Destruktion
  • 5-513.5 Einlegen einer Drainage
    Inkl.:
    Einlegen einer nasobiliären Verweilsonde
  • 5-513.a Dilatation
  • 5-513.b Entfernung von alloplastischem Material
  • 5-513.c Blutstillung
  • 5-513.d Bougierung
  • 5-513.f Einlegen von nicht selbstexpandierenden Prothesen
  • 5-513.h Wechsel von nicht selbstexpandierenden Prothesen
  • 5-513.k Zugang durch retrograde Endoskopie
    Hinw.:
    Dieser Kode ist ein Zusatzkode. Er ist nur anzugeben, wenn eine retrograde Endoskopie als Zugang für eines der unter 5-513.1 bis 5-513.h ff. und 5-513.m ff. bis 5-513.n ff. aufgeführten Verfahren eingesetzt wurde. Mit diesem Kode soll ausschließlich die aufgrund von Voroperationen (z.B. nach partieller Pankreatoduodenektomie, bei Roux-Y-Anastomose nach totaler oder partieller Gastrektomie) retrograd (von weiter aboral gelegenen Darmabschnitten in Richtung weiter oral gelegener Darmabschnitte) durchgeführte Endoskopie zur therapeutischen Intervention an den Gallenwegen verschlüsselt werden
  • 5-513.m Einlegen oder Wechsel von selbstexpandierenden ungecoverten Stents
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden ungecoverten Stents zu kodieren
  • 5-513.n Einlegen oder Wechsel von selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen zu kodieren
  • 5-513.p Endoskopische Operation an den Gallengängen bei anatomischer Besonderheit
    Hinw.:
    • Dieser Kode ist ein Zusatzkode. Er ist nur anzugeben, wenn bei Durchführung einer der unter 5-513.1 bis 5-513.h ff. und 5-513.m ff. bis 5-513.n ff. aufgeführten Verfahren eine der folgenden Besonderheiten vorlag:
      • Lage der Papilla Vateri am Rand oder innerhalb eines Duodenaldivertikels oder
      • Klatskin-Tumor (Stadium III oder IV) mit Drainageeinlage im rechten und linken Gallengang oder
      • Stenosierende Neubildung der Papilla Vateri bei erstmaliger, erfolgreicher Kanülierung
  • 5-513.q Therapeutische direkte Endoskopie der Gallenwege [duktale Endoskopie]
    Hinw.:
    Diese Kodes sind Zusatzkodes. Sie sind nur anzugeben, wenn eine duktale Endoskopie der Gallenwege als Zugang für eines der unter 5-513.1 bis 5-513.h ff. und 5-513.m ff. bis 5-513.n ff. aufgeführten Verfahren eingesetzt wurde
    • .q0 Cholangioskopie der Gallenwege distal der Hepatikusgabel
      Inkl.:
      Cholangioskopie der extrahepatischen Gallenwege
    • .q1 Cholangioskopie der Gallenwege proximal der Hepatikusgabel
      Inkl.:
      Cholangioskopie der intrahepatischen Gallenwege
  • 5-513.x Sonstige
  • 5-513.y N.n.bez.
5-514 Andere Operationen an den Gallengängen
Exkl.:
Dilatation an Sphincter Oddi und Papilla duodeni major (5-518.0 ff.)
Papillotomie (5-518.1 ff.)
Hinw.:
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
3
Perkutan-transhepatisch
x
Sonstige
5-515 Exzision und Resektion von erkranktem Gewebe der Gallengänge
Inkl.:
Einlage einer Gallengangs-/T-Drainage
Hinw.:
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
  • 5-515.0 Exzision eines Reststumpfes des Ductus cysticus
  • 5-515.1 Resektion, mit End-zu-End-Anastomose
  • 5-515.2 Resektion, mit biliodigestiver Anastomose
    Hinw.:
    Die biliodigestive Anastomose ist gesondert zu kodieren (5-512 ff.)
  • 5-515.x Sonstige
  • 5-515.y N.n.bez.
5-516 Andere Rekonstruktion der Gallengänge
Inkl.:
Einlage einer Gallengangs-/T-Drainage
Hinw.:
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
5-517 Einlegen oder Wechseln von selbstexpandierenden Stents und Stent-Prothesen in die Gallengänge
Exkl.:
Endoskopisches Einlegen oder Wechseln von selbstexpandierenden Stents oder Stent-Prothesen in die Gallengänge (5-513.m ff., 5-513.n ff.)
Hinw.:
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
3
Perkutan-transhepatisch
x
Sonstige
  • 5-517.0** Einlegen oder Wechsel eines selbstexpandierenden ungecoverten Stents
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden ungecoverten Stents zu kodieren
  • 5-517.1** Einlegen oder Wechsel von zwei selbstexpandierenden ungecoverten Stents
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden ungecoverten Stents zu kodieren
  • 5-517.2** Einlegen oder Wechsel von drei selbstexpandierenden ungecoverten Stents
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden ungecoverten Stents zu kodieren
  • 5-517.3** Einlegen oder Wechsel von vier oder mehr selbstexpandierenden ungecoverten Stents
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden ungecoverten Stents zu kodieren
  • 5-517.4** Einlegen oder Wechsel einer selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothese
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen zu kodieren
  • 5-517.5** Einlegen oder Wechsel von zwei selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen zu kodieren
  • 5-517.6** Einlegen oder Wechsel von drei selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen zu kodieren
  • 5-517.7** Einlegen oder Wechsel von vier oder mehr selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen
    Hinw.:
    Beim Wechsel ist entsprechend der Zahl der neu eingelegten selbstexpandierenden gecoverten Stent-Prothesen zu kodieren
  • 5-517.x** Sonstige
  • 5-517.y N.n.bez.
5-518 Operationen an Sphincter Oddi und Papilla duodeni major
Exkl.:
Papillotomie, endoskopisch (ERCP) (5-513.1)
Papillektomie, endoskopisch (5-513.31)
Endoskopische Operationen an den Gallengängen (5-513 ff.)
Endoskopische Eingriffe am Pankreasgang (5-526 ff.)
Hinw.:
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
Der Zugang ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0
Offen chirurgisch
1
Laparoskopisch
2
Umsteigen laparoskopisch - offen chirurgisch
x
Sonstige
5-519 Andere Operationen an Gallenblase und Gallengängen
Exkl.:
Therapeutische perkutane Punktion der Gallenblase (8-154.2)
Hinw.:
Eine intraoperative Cholangiographie durch Zugang im Rahmen einer Laparotomie oder Laparoskopie ist gesondert zu kodieren (3-13c.3)
  • 5-519.0 Naht der Gallenblase
  • 5-519.1 Aufhebung einer biliodigestiven Anastomose
  • 5-519.2 Umwandlung einer biliodigestiven Anastomose (refluxiv in antirefluxiv)
  • 5-519.3 Revision einer Gallengangsanastomose
  • 5-519.4 Verschluss einer Fistel des Ductus choledochus
  • 5-519.x Sonstige
  • 5-519.y N.n.bez.

5-52 Operationen am Pankreas

Inkl.:
Intraoperative Pankreatikographie
Exkl.:
Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie von Steinen in Gallenblase und Gallengängen (8-111 ff.)
5-520 Inzision des Pankreas
Exkl.:
Inzision des Ductus pancreaticus (5-529.0 ff.)
5-521 Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Pankreas
  • 5-521.0 Exzision
    Exkl.:
    Endoskopische transgastrale Entfernung von Pankreasnekrosen (5-529.p ff.)
  • 5-521.1 Destruktion ohne Spülung
  • 5-521.2 Destruktion mit Spülung
  • 5-521.3 Destruktion durch irreversible Elektroporation
    Hinw.:
    Die Anzahl der verwendeten Nadeln zur irreversiblen Elektroporation ist gesondert zu kodieren (5-98h.1 ff.)
  • 5-521.4 Destruktion durch Radiofrequenzablation
  • 5-521.x Sonstige
  • 5-521.y N.n.bez.
5-522 Marsupialisation einer Pankreaszyste
5-523 Innere Drainage des Pankreas
Inkl.:
Drainage von Pankreaszysten und Pankreaspseudozysten
5-524 Partielle Resektion des Pankreas
Hinw.:
Eine ggf. durchgeführte simultane Cholezystektomie ist gesondert zu kodieren (5-511.4 ff., 5-511.5 ff.)
  • 5-524.0 Linksseitige Resektion (ohne Anastomose)
  • 5-524.1 Partielle Duodenopankreatektomie mit Teilresektion des Magens (OP nach Whipple)
    Inkl.:
    Gallenableitung
  • 5-524.2 Pankreaskopfresektion, pyloruserhaltend
    Inkl.:
    Gallenableitung
  • 5-524.3 Pankreaskopfresektion, duodenumerhaltend
  • 5-524.4 Pankreassegmentresektion
    Exkl.:
    Pankreasschwanzresektion (5-524.0 ff.)
    Hinw.:
    Hier sind Segmente von Pankreaskörper oder Pankreasschwanz gemeint
  • 5-524.x Sonstige
  • 5-524.y N.n.bez.
5-525 (Totale) Pankreatektomie
Hinw.:
Eine ggf. durchgeführte simultane Cholezystektomie ist gesondert zu kodieren (5-511.4 ff., 5-511.5 ff.)
  • 5-525.0 Mit Teilresektion des Magens
    Inkl.:
    Gallenableitung
  • 5-525.1 Pyloruserhaltend
    Inkl.:
    Gallenableitung
  • 5-525.2 Duodenumerhaltend
  • 5-525.3 Entfernung eines Pankreastransplantates
  • 5-525.4 Pankreatektomie postmortal (zur Transplantation)
    Hinw.:
    Dieser Kode ist auch zu kodieren, wenn die Leistung nicht abschließend erbracht wird oder sich erst intraoperativ die Nichtverwendbarkeit des Organs für eine spätere Transplantation herausstellt
    Dieser Kode und der im Fall eines vorzeitigen Abbruchs dieses Eingriffs zusätzlich zu kodierende Zusatzkode 5-995 werden nicht im Rahmen des Datensatzes nach § 301 SGB V bzw. § 21 KHEntgG übermittelt
    Die Aufrechterhaltung der Homöostase für die postmortale Organspende ist im Kode enthalten
  • 5-525.x Sonstige
  • 5-525.y N.n.bez.
5-526 Endoskopische Operationen am Pankreasgang
Inkl.:
Röntgendarstellung der Pankreaswege (ERP)
Exkl.:
Diagnostische Endoskopie der Gallen- und Pankreaswege (1-64)
Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie von Steinen in Gallenblase und Gallengängen (8-111 ff.)
  • 5-526.1 Inzision der Papille (Papillotomie)
  • 5-526.2 Steinentfernung
  • 5-526.3 Exzision
  • 5-526.4 Destruktion
  • 5-526.5 Einlegen einer Drainage
  • 5-526.a Dilatation
  • 5-526.b Entfernung von alloplastischem Material
  • 5-526.c Blutstillung
  • 5-526.d Bougierung
  • 5-526.e Einlegen einer Prothese
  • 5-526.f Wechsel einer Prothese
  • 5-526.g Zugang durch retrograde Endoskopie
    Hinw.:
    Dieser Kode ist ein Zusatzkode. Er ist nur anzugeben, wenn eine retrograde Endoskopie als Zugang für eines der unter 5-526.1 bis 5-526.f ff. aufgeführten Verfahren eingesetzt wurde. Mit diesem Kode soll ausschließlich die aufgrund von Voroperationen (z.B. nach partieller Pankreatoduodenektomie, bei Roux-Y-Anastomose nach totaler oder partieller Gastrektomie) retrograd (von weiter aboral gelegenen Darmabschnitten in Richtung weiter oral gelegener Darmabschnitte) durchgeführte Endoskopie zur therapeutischen Intervention am Pankreasgang verschlüsselt werden
  • 5-526.h Endoskopische Operation am Pankreasgang bei anatomischer Besonderheit
    Hinw.:
    • Dieser Kode ist ein Zusatzkode. Er ist nur anzugeben, wenn bei Durchführung einer der unter 5-526.1 bis 5-526.f ff. aufgeführten Verfahren die folgende Besonderheit vorlag:
      • Pancreas divisum mit Erfordernis der Kanülierung der Papilla minor
  • 5-526.j Therapeutische Endoskopie des Pankreasganges [duktale Endoskopie]
    Hinw.:
    Dieser Kode ist ein Zusatzkode. Er ist nur anzugeben, wenn eine duktale Endoskopie des Pankreasganges als Zugang für eines der unter 5-526.1 bis 5-526.f ff. aufgeführten Verfahren eingesetzt wurde
  • 5-526.x Sonstige
  • 5-526.y N.n.bez.
5-527 Anastomose des Ductus pancreaticus
5-528 Transplantation von Pankreas(gewebe)
  • 5-528.0 Injektion von Pankreasgewebe (Pankreas-Inseltransplantation)
  • 5-528.1 Transplantation eines Pankreassegmentes
  • 5-528.2 Transplantation des Pankreas (gesamtes Organ)
  • 5-528.3 Retransplantation von Pankreasgewebe während desselben stationären Aufenthaltes
  • 5-528.4 Retransplantation eines Pankreassegmentes während desselben stationären Aufenthaltes
  • 5-528.5 Retransplantation des Pankreas (gesamtes Organ) während desselben stationären Aufenthaltes
  • 5-528.x Sonstige
  • 5-528.y N.n.bez.
  • 5-529.0** Inzision des Ductus pancreaticus
  • 5-529.1** Inzision der Papille (Papillotomie)
  • 5-529.2** Steinentfernung aus dem Ductus pancreaticus
  • 5-529.3** Exzision des Ductus pancreaticus
  • 5-529.4** Destruktion des Ductus pancreaticus
  • 5-529.5** Einlegen einer Drainage in den Ductus pancreaticus
  • 5-529.a** Dilatation
  • 5-529.b** Entfernung von alloplastischem Material
  • 5-529.c** Blutstillung
  • 5-529.d** Revision (als selbständiger Eingriff)
  • 5-529.e** Plastische Rekonstruktion des Ductus pancreaticus
  • 5-529.f** Plastische Rekonstruktion des Pankreas
  • 5-529.g** Einlegen einer selbstexpandierenden Prothese
  • 5-529.h** Einlegen einer nicht selbstexpandierenden Prothese
  • 5-529.j** Wechsel einer selbstexpandierenden Prothese
  • 5-529.k** Wechsel einer nicht selbstexpandierenden Prothese
  • 5-529.m** Naht (nach Verletzung)
  • 5-529.n Transgastrale Drainage einer Pankreaszyste
    • .n0 Offen chirurgisch
    • .n2 Endoskopisch ohne Einlegen eines Stents
    • .n3 Endoskopisch mit Einlegen eines nicht selbstexpandierenden Stents
    • .n4 Endoskopisch mit Einlegen eines selbstexpandierenden Stents
      Exkl.:
      Einlegen einer selbstexpandierenden Prothese in den Pankreasgang (5-526.e0)
      Hinw.:
      Die Verwendung von auf ein Kauterisierungssystem vorgeladenen selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-549.a)
    • .nx Sonstige
  • 5-529.p Endoskopische transgastrale Entfernung von Pankreasnekrosen
    Inkl.:
    Drainage
    Entfernung von intra-/retroperitonealen postpankreatitischen Nekrosen/Flüssigkeitsansammlungen
    • .p0 Ohne Einlegen eines Stents
    • .p1 Mit Einlegen eines nicht selbstexpandierenden Stents
    • .p2 Mit Einlegen eines selbstexpandierenden Stents
      Exkl.:
      Einlegen einer selbstexpandierenden Prothese in den Pankreasgang (5-526.e0)
      Hinw.:
      Die Verwendung von auf ein Kauterisierungssystem vorgeladenen selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-549.a)
    • .px Sonstige
  • 5-529.q Implantation von Bestrahlungsmarkern am Pankreas, perkutan
    Hinw.:
    Das bildgebende Verfahren ist gesondert zu kodieren (Kap. 3)
  • 5-529.r Transduodenale Drainage einer Pankreaszyste
    • .r0 Offen chirurgisch
    • .r1 Endoskopisch ohne Einlegen eines Stents
    • .r2 Endoskopisch mit Einlegen eines nicht selbstexpandierenden Stents
    • .r3 Endoskopisch mit Einlegen eines selbstexpandierenden Stents
      Exkl.:
      Einlegen einer selbstexpandierenden Prothese in den Pankreasgang (5-526.e0)
      Hinw.:
      Die Verwendung von auf ein Kauterisierungssystem vorgeladenen selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-549.a)
    • .rx Sonstige
  • 5-529.s Endoskopische transduodenale Entfernung von Pankreasnekrosen
    Inkl.:
    Drainage
    Entfernung von intra-/retroperitonealen postpankreatitischen Nekrosen/Flüssigkeitsansammlungen
    • .s0 Ohne Einlegen eines Stents
    • .s1 Mit Einlegen eines nicht selbstexpandierenden Stents
    • .s2 Mit Einlegen eines selbstexpandierenden Stents
      Exkl.:
      Einlegen einer selbstexpandierenden Prothese in den Pankreasgang (5-526.e0)
      Hinw.:
      Die Verwendung von auf ein Kauterisierungssystem vorgeladenen selbstexpandierenden Stents ist gesondert zu kodieren (5-549.a)
  • 5-529.x** Sonstige
  • 5-529.y N.n.bez.

5-53 Verschluss abdominaler Hernien

5-530 Verschluss einer Hernia inguinalis
Inkl.:
Verschluss eines offenen Processus vaginalis peritonei und einer kongenitalen Hydrocele testis
Hinw.:
Unter Rezidiv ist hier ein Wiederauftreten nach operativem Hernienverschluss zu verstehen, nicht jedoch eine erneute Hernierung nach konservativer Reposition
  • 5-530.0 Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Ferguson-Grob
  • 5-530.1↔ Offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Shouldice, Bassini-Kirschner, Zimmermann oder Desarda
  • 5-530.3 Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .31↔ Laparoskopisch transperitoneal [TAPP]
    • .32↔ Endoskopisch total extraperitoneal [TEP]
    • .33↔ Offen chirurgisch, epifaszial (anterior)
      Inkl.:
      Operation nach Lichtenstein, Onlay-Technik
    • .34↔ Offen chirurgisch, präperitoneal/retromuskulär (posterior)
      Inkl.:
      Operation nach Gilbert oder Pellissier, Sublay-Technik, TIPP, Plug-Verfahren
    • .3x↔ Sonstige
  • 5-530.4↔ Offen chirurgisch, mit Darmresektion, ohne zusätzliche Laparotomie
  • 5-530.5↔ Bei Rezidiv, offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Lotheissen/McVay oder Desarda
  • 5-530.7 Bei Rezidiv, mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .71↔ Laparoskopisch transperitoneal [TAPP]
    • .72↔ Endoskopisch total extraperitoneal [TEP]
    • .73↔ Offen chirurgisch, epifaszial (anterior)
      Inkl.:
      Operation nach Lichtenstein, Onlay-Technik
    • .74↔ Offen chirurgisch, präperitoneal/retromuskulär (posterior)
      Inkl.:
      Operation nach Gilbert oder Pellissier, Sublay-Technik, TIPP, Plug-Verfahren
    • .7x↔ Sonstige
  • 5-530.8↔ Bei Rezidiv, offen chirurgisch, mit Darmresektion, ohne zusätzliche Laparotomie
  • 5-530.9 Laparoskopisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
  • 5-530.x↔ Sonstige
  • 5-530.y N.n.bez.
5-531 Verschluss einer Hernia femoralis
Hinw.:
Unter Rezidiv ist hier ein Wiederauftreten nach operativem Hernienverschluss zu verstehen, nicht jedoch eine erneute Hernierung nach konservativer Reposition
  • 5-531.0↔ Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
  • 5-531.1↔ Offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Lotheissen/McVay
  • 5-531.3 Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .31↔ Laparoskopisch transperitoneal [TAPP]
    • .32↔ Endoskopisch total extraperitoneal [TEP]
    • .33↔ Offen chirurgisch, epifaszial (anterior)
      Inkl.:
      Operation nach Lichtenstein, Onlay-Technik
    • .34↔ Offen chirurgisch, präperitoneal/retromuskulär (posterior)
      Inkl.:
      Operation nach Gilbert oder Pellissier, Sublay-Technik, TIPP, Plug-Verfahren
    • .3x↔ Sonstige
  • 5-531.4↔ Offen chirurgisch, mit Darmresektion, ohne zusätzliche Laparotomie
  • 5-531.5↔ Bei Rezidiv, offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Lotheissen/McVay
  • 5-531.7 Bei Rezidiv, mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .71↔ Laparoskopisch transperitoneal [TAPP]
    • .72↔ Endoskopisch total extraperitoneal [TEP]
    • .73↔ Offen chirurgisch, epifaszial (anterior)
      Inkl.:
      Operation nach Lichtenstein, Onlay-Technik
    • .74↔ Offen chirurgisch, präperitoneal/retromuskulär (posterior)
      Inkl.:
      Operation nach Gilbert oder Pellissier, Sublay-Technik, TIPP, Plug-Verfahren
    • .7x↔ Sonstige
  • 5-531.8↔ Bei Rezidiv, offen chirurgisch, mit Darmresektion, ohne zusätzliche Laparotomie
  • 5-531.x↔ Sonstige
  • 5-531.y N.n.bez.
5-534 Verschluss einer Hernia umbilicalis
Exkl.:
Verschluss einer Hernia umbilicalis bei Rezidiv (5-536 ff.)
Verschluss einer Omphalozele (5-537 ff.)
Hinw.:
Eine durchgeführte Darmresektion ist gesondert zu kodieren (Dünndarm 5-454 ff., Dickdarm 5-455 ff.)
  • 5-534.0 Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Spitzy
  • 5-534.1 Offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Mayo
  • 5-534.3 Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .31 Laparoskopisch transperitoneal
      Inkl.:
      Mit Verwendung von intraperitonealem Onlay-Mesh [IPOM]
    • .33 Offen chirurgisch, mit intraperitonealem Onlay-Mesh [IPOM]
    • .34 Offen chirurgisch, mit Onlay-Technik
    • .35 Offen chirurgisch, mit Sublay-Technik
    • .3x Sonstige
  • 5-534.x Sonstige
  • 5-534.y N.n.bez.
5-535 Verschluss einer Hernia epigastrica
Exkl.:
Verschluss einer Hernia epigastrica bei Rezidiv (5-536 ff.)
Verschluss einer Omphalozele (5-537 ff.)
  • 5-535.0 Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
  • 5-535.1 Offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
    Inkl.:
    Operation nach Mayo
  • 5-535.3 Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .31 Laparoskopisch transperitoneal
      Inkl.:
      Mit Verwendung von intraperitonealem Onlay-Mesh [IPOM]
    • .33 Offen chirurgisch, mit intraperitonealem Onlay-Mesh [IPOM]
    • .34 Offen chirurgisch, mit Onlay-Technik
    • .35 Offen chirurgisch, mit Sublay-Technik
    • .3x Sonstige
  • 5-535.x Sonstige
  • 5-535.y N.n.bez.
5-536 Verschluss einer Narbenhernie
Inkl.:
Bei Rezidiv nach Verschluss einer Bauchdeckenhernie
Sekundäre Bauchwandplastik bei kongenitalen Bauchwanddefekten
Exkl.:
Korrektur einer parastomalen Hernie (5-464.5 ff.)
Verschluss einer Omphalozele (5-537 ff.)
Hinw.:
Mit einem Kode aus diesem Bereich ist nur der Verschluss abdominaler Narbenhernien zu kodieren
  • 5-536.0 Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
  • 5-536.1 Offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
    • .10 Ohne alloplastisches, allogenes oder xenogenes Material
      Inkl.:
      Operation nach Mayo
    • .11 Mit Komponentenseparation (nach Ramirez), ohne alloplastisches, allogenes oder xenogenes Material
    • .1x Sonstige
  • 5-536.4 Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .41 Laparoskopisch transperitoneal
      Inkl.:
      Mit Verwendung von intraperitonealem Onlay-Mesh [IPOM]
    • .44 Offen chirurgisch als Bauchwandersatz
    • .45 Offen chirurgisch als Bauchwandverstärkung, mit intraperitonealem Onlay-Mesh [IPOM]
    • .46 Offen chirurgisch als Bauchwandverstärkung, mit Onlay-Technik
    • .47 Offen chirurgisch als Bauchwandverstärkung, mit Sublay-Technik
    • .48 Offen chirurgisch, mit Komponentenseparation (nach Ramirez), mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    • .4x Sonstige
  • 5-536.x Sonstige
  • 5-536.y N.n.bez.
5-537 Verschluss kongenitaler Bauchwanddefekte (Omphalozele, Laparoschisis)
Inkl.:
Reposition vorgefallener Abdominalorgane
Exkl.:
Verschluss einer Blasenekstrophie (5-578.7 ff.)
Hinw.:
Bei gleichzeitiger Korrektur mehrerer kongenitaler Bauchwand- und Brustwanddefekte sind die einzelnen Eingriffe gesondert zu kodieren
  • 5-537.0 Ohne plastischen Bruchpfortenverschluss (primärer Bauchwandverschluss)
  • 5-537.1 Mit plastischem Bruchpfortenverschluss
  • 5-537.3 Mit allogenem oder xenogenem Material
  • 5-537.4 Mit alloplastischem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
  • 5-537.5 Temporär (Schuster-Plastik)
  • 5-537.x Sonstige
  • 5-537.y N.n.bez.
5-538 Verschluss einer Hernia diaphragmatica
Inkl.:
Verschluss kongenitaler Zwerchfelldefekte
Hinw.:
Unter Rezidiv ist hier ein Wiederauftreten nach operativem Hernienverschluss zu verstehen, nicht jedoch eine erneute Hernierung nach konservativer Reposition
  • 5-538.0 Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
  • 5-538.1 Offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
  • 5-538.3 Mit allogenem oder xenogenem Material
  • 5-538.4 Mit alloplastischem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
  • 5-538.5 Bei Rezidiv, offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
  • 5-538.6 Bei Rezidiv, offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
  • 5-538.8 Bei Rezidiv, mit allogenem oder xenogenem Material
  • 5-538.9 Bei Rezidiv, mit alloplastischem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
  • 5-538.a Laparoskopisch, ohne alloplastisches, allogenes oder xenogenes Material
  • 5-538.b Bei Rezidiv, laparoskopisch, ohne alloplastisches, allogenes oder xenogenes Material
  • 5-538.x Sonstige
  • 5-538.y N.n.bez.
5-539 Verschluss anderer abdominaler Hernien
Exkl.:
Verschluss einer Omphalozele (5-537 ff.)
Verschluss von Bauchdeckenhernien bei Rezidiv (5-536 ff.)
  • 5-539.0 Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss
  • 5-539.1 Offen chirurgisch, mit plastischem Bruchpfortenverschluss
  • 5-539.3 Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
  • 5-539.4 Laparoskopisch, ohne alloplastisches, allogenes oder xenogenes Material
  • 5-539.x Sonstige
  • 5-539.y N.n.bez.

5-54 Andere Operationen in der Bauchregion

Exkl.:
Inzision und Exzision von retroperitonealem Gewebe (5-590 ff.)
5-540 Inzision der Bauchwand
Inkl.:
Nabel
5-541 Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums
  • 5-541.0 Explorative Laparotomie
    Exkl.:
    Staging-Laparotomie (5-401.6)
  • 5-541.1 Laparotomie mit Drainage
    Inkl.:
    Intraoperative Spülung
    Exkl.:
    Spülung bei liegender Drainage (8-176.0)
    Hinw.:
    Mit diesem Kode ist nur die Laparotomie mit Drainage z.B. bei Abszess zu kodieren
    Die Laparotomie als Zugang ist unter dem jeweiligen Organeingriff zu kodieren
  • 5-541.2 Relaparotomie
    Exkl.:
    Revision einer Blutgefäßanastomose (5-394.1)
    Adhäsiolyse des Darmes (5-469.2 ff.)
    Adhäsiolyse an Ovar und Tuba uterina (5-657.7 ff., 5-657.8 ff., 5-657.9 ff.)
    Adhäsiolyse am Peritoneum des weiblichen Beckens (5-657.6 ff.)
  • 5-541.3 Second-look-Laparotomie (programmierte Relaparotomie)
  • 5-541.4 Anlegen eines temporären Bauchdeckenverschlusses
    Exkl.:
    Spülung bei temporärem Bauchdeckenverschluss (8-176.1)
    Spülung bei offenem Abdomen (8-176.2)
  • 5-541.5↔ Explorative Lumbotomie
  • 5-541.6↔ Relumbotomie
  • 5-541.x↔ Sonstige
  • 5-541.y N.n.bez.
5-542 Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Bauchwand
Inkl.:
Exzision und Destruktion am Nabel
5-543 Exzision und Destruktion von peritonealem Gewebe
  • 5-543.0 Exzision einer Appendix epiploica
  • 5-543.1 Mesenteriumresektion
  • 5-543.2 Resektion des Omentum
    Exkl.:
    Omentektomie im Rahmen einer (Mit-)Resektion des Magens und des Colon transversum
    • .20 Partiell
      Exkl.:
      Partielle Omentumresektion im Rahmen einer (Mit-)Resektion der linken oder rechten Kolonflexur, z.B. bei Hemikolektomie links oder rechts
    • .21 (Sub-)total
  • 5-543.3 Destruktion
  • 5-543.4 Parietale Peritonektomie
    • .40 Partiell
      Hinw.:
      Mit diesem Kode ist die parietale Peritonektomie von ein bis zwei Quadranten oder dem kleinen Becken zu kodieren
    • .41 (Sub-)total
      Hinw.:
      Mit diesem Kode ist die parietale Peritonektomie von mindestens drei Quadranten oder dem kleinen Becken und zwei Quadranten zu kodieren
    • .42 Lokal
      Exkl.:
      Biopsie des Peritoneums (1-559.4)
  • 5-543.x Sonstige
  • 5-543.y N.n.bez.
5-545 Verschluss von Bauchwand und Peritoneum
Exkl.:
Anlegen eines temporären Bauchdeckenverschlusses (5-541.4)
  • 5-545.0 Sekundärer Verschluss der Bauchwand (bei postoperativer Wunddehiszenz)
  • 5-545.1 Definitiver Verschluss eines temporären Bauchdeckenverschlusses
    Inkl.:
    Verschluss eines Laparostomas
  • 5-545.x Sonstige
  • 5-545.y N.n.bez.
5-546 Plastische Rekonstruktion von Bauchwand und Peritoneum
  • 5-546.0 Naht der Bauchwand (nach Verletzung)
  • 5-546.1 Naht von Mesenterium, Omentum majus oder minus (nach Verletzung)
  • 5-546.2 Plastische Rekonstruktion der Bauchwand
    Inkl.:
    Rekonstruktion bei Rektusdiastase
    Verschluss einer Fistel
    Exkl.:
    Implantation von alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material zum Verschluss abdominaler Hernien (5-53)
    Hinw.:
    Die Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung ist gesondert zu kodieren (5-932 ff.)
    • .20 Ohne Implantation von alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material
    • .21 Mit Implantation von alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material in Onlay-Technik
    • .22 Mit Implantation von alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material in Sublay-Technik
    • .2x Sonstige
  • 5-546.3 Omentumplastik
  • 5-546.x Sonstige
  • 5-546.y N.n.bez.
5-547 Resektion von Gewebe in der Bauchregion ohne sichere Organzuordnung
Inkl.:
"Debulking" von Tumorgewebe
Exkl.:
"Debulking" von Tumorgewebe retroperitoneal (5-590.8 ff.)
5-549 Andere Bauchoperationen
Exkl.:
Implantation von Medikamententrägern in die Bauchwand (5-892.3 ff.)
  • 5-549.0 Entfernung eines Fremdkörpers aus der Bauchhöhle
  • 5-549.1 Anlegen eines peritoneovaskulären Shuntes
  • 5-549.2 Implantation eines Katheterverweilsystems in den Bauchraum
  • 5-549.3 Revision eines Katheterverweilsystems im Bauchraum
    Inkl.:
    Wechsel
  • 5-549.4 Entfernung eines Katheterverweilsystems aus dem Bauchraum
  • 5-549.5 Laparoskopie mit Drainage
    Inkl.:
    Intraoperative Spülung
    Exkl.:
    Spülung des Bauchraumes bei liegender Drainage (8-176.0)
    Diagnostische Laparoskopie (1-694)
    Hinw.:
    Mit diesem Kode ist nur die Laparoskopie mit Drainage z.B. bei Abszess zu kodieren. Die Laparoskopie als Zugang ist unter dem jeweiligen Organeingriff zu kodieren
  • 5-549.6 Anlegen eines peritoneovesikalen Shuntes mit Implantation einer wiederaufladbaren Pumpe
  • 5-549.7 Drainage, präsakral nach Rektumexstirpation
    Inkl.:
    Drainage durch perinealen Zugang
  • 5-549.8 Entfernung von alloplastischem Material für Gewebeersatz oder Gewebeverstärkung
  • 5-549.9 Implantation einer Medikamentenpumpe zur intraperitonealen Medikamenteninfusion
  • 5-549.a Verwendung von auf ein Kauterisierungssystem vorgeladenen selbstexpandierenden Prothesen/Stents
    Hinw.:
    Dieser Kode ist ein Zusatzkode. Die durchgeführten Eingriffe sind gesondert zu kodieren
  • 5-549.b Intraperitoneale Druck-Aerosolchemotherapie [PIPAC]
    Inkl.:
    Laparoskopie als Zugang
  • 5-549.x Sonstige
  • 5-549.y N.n.bez.