Seitenanfang, springe direkt zu:

Nebennavigation: Webseiten-Servicefunktionen:

Kode-Suche und Hauptnavigation:

Inhalt der Seite:

OPS Vorabfassung 2020, vorläufige Fassung, Änderungen vorbehalten

Kapitel 8
NICHT OPERATIVE THERAPEUTISCHE MASSNAHMEN
(8-01...8-99)

Patientenmonitoring
(8-92...8-93)

Diese Gruppe gliedert sich in folgende Kategorien:

  • 8-92 Neurologisches Monitoring
  • 8-93 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf

8-92 Neurologisches Monitoring

Inkl.:
Auswertung und klinische Beurteilung
Hinw.:
Ein Kode aus diesem Bereich ist jeweils nur einmal pro stationären Aufenthalt anzugeben
8-920 EEG-Monitoring (mindestens 2 Kanäle) für mehr als 24 h
Inkl.:
Bispektral-Index-Monitoring [BIS-Monitoring]
Hinw.:
Dieser Kode ist nur für intensivmedizinische Patienten anzugeben
8-921 Monitoring mittels evozierter Potentiale
Hinw.:
Dieser Kode ist nur für intensivmedizinische Patienten anzugeben
8-923 Monitoring der hirnvenösen Sauerstoffsättigung
Hinw.:
Diese Kodes sind nur für intensivmedizinische Patienten anzugeben
  • 8-923.0 Invasiv
  • 8-923.1 Nicht invasiv
    Inkl.:
    Nicht invasive Messung der regionalen hirnkapillären Sauerstoffsättigung, z.B. durch Nahinfrarot-Spektroskopie
8-924 Invasives neurologisches Monitoring
Inkl.:
Monitoring des intrakraniellen Druckes
Monitoring der Sauerstoffsättigung im Hirngewebe
Hinw.:
Dieser Kode ist nur für intensivmedizinische Patienten anzugeben
8-925 Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring
Inkl.:
Elektrophysiologisches Monitoring
Sprachmonitoring bei Wacheingriffen
Exkl.:
Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring des N. recurrens im Rahmen einer anderen Operation (5-069.4 ff.)
Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring des N. facialis bei der Resektion einer Speicheldrüse (5-262 ff.)
Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring bei Operationen am Glomus caroticum und anderen Paraganglien (5-398.2)
  • 8-925.0 Bis 4 Stunden
    Hinw.:
    Die Dauer berechnet sich vom Anlegen bis zur Abnahme der Elektroden
    • .00 Mit Stimulationselektroden
    • .01 Mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
      Hinw.:
      Eine ggf. durchgeführte Anwendung von Stimulationselektroden ist im Kode enthalten
    • .02 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
    • .03 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung) und mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
    • .04 Mit 8 oder mehr kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
      Hinw.:
      Ein ggf. durchgeführtes Monitoring mit evozierten Potentialen ist im Kode enthalten
    • .0x Sonstige
  • 8-925.2 Mehr als 4 Stunden bis 8 Stunden
    Hinw.:
    Die Dauer berechnet sich vom Anlegen bis zur Abnahme der Elektroden
    • .20 Mit Stimulationselektroden
    • .21 Mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
      Hinw.:
      Eine ggf. durchgeführte Anwendung von Stimulationselektroden ist im Kode enthalten
    • .22 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
    • .23 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung) und mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
    • .24 Mit 8 oder mehr kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
      Hinw.:
      Ein ggf. durchgeführtes Monitoring mit evozierten Potentialen ist im Kode enthalten
    • .2x Sonstige
  • 8-925.3 Mehr als 8 Stunden bis 12 Stunden
    Hinw.:
    Die Dauer berechnet sich vom Anlegen bis zur Abnahme der Elektroden
    • .30 Mit Stimulationselektroden
    • .31 Mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
      Hinw.:
      Eine ggf. durchgeführte Anwendung von Stimulationselektroden ist im Kode enthalten
    • .32 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
    • .33 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung) und mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
    • .34 Mit 8 oder mehr kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
      Hinw.:
      Ein ggf. durchgeführtes Monitoring mit evozierten Potentialen ist im Kode enthalten
    • .3x Sonstige
  • 8-925.4 Mehr als 12 Stunden
    Hinw.:
    Die Dauer berechnet sich vom Anlegen bis zur Abnahme der Elektroden
  • .40 Mit Stimulationselektroden
  • .41 Mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
    Hinw.:
    Eine ggf. durchgeführte Anwendung von Stimulationselektroden ist im Kode enthalten
  • .42 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
  • .43 Mit weniger als 8 kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung) und mit evozierten Potentialen (AEP, SEP, MEP, VEP)
  • .44 Mit 8 oder mehr kortikalen Elektroden (Elektrokortikographie, Phasenumkehr und/oder Kartierung)
    Hinw.:
    Ein ggf. durchgeführtes Monitoring mit evozierten Potentialen ist im Kode enthalten
  • .4x Sonstige

8-93 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf

Inkl.:
Auswertung und klinische Beurteilung
Hinw.:
Ein Kode aus diesem Bereich ist jeweils nur einmal pro stationären Aufenthalt anzugeben
8-930 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Hinw.:
Dieser Kode ist nur für intensivmedizinisch versorgte Patienten anzugeben. Dieser Kode umfasst das kontinuierliche EKG-Monitoring, das Monitoring des Blutdruckes, die Messung von Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung und sonstigen Vitalparametern sowie die Bilanzierung
8-931 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Hinw.:
Diese Kodes sind nur für intensivmedizinisch versorgte Patienten anzugeben. Diese Kodes umfassen das kontinuierliche EKG-Monitoring, das Monitoring des Blutdruckes, die Messung von Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung und sonstigen Vitalparametern sowie die Bilanzierung
  • 8-931.0 Ohne kontinuierliche reflektionsspektrometrische Messung der zentralvenösen Sauerstoffsättigung
  • 8-931.1 Mit kontinuierlicher reflektionsspektrometrischer Messung der zentralvenösen Sauerstoffsättigung
8-932 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des Pulmonalarteriendruckes
Inkl.:
Messung des zentralen Venendruckes
Einsatz der Pulswellenkonturanalyse und der Pulsdruckanalyse zur Bestimmung des Herzzeitvolumens
Hinw.:
Dieser Kode ist nur für intensivmedizinisch versorgte Patienten anzugeben. Dieser Kode umfasst das kontinuierliche EKG-Monitoring, das Monitoring des Blutdruckes, die Messung von Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung und sonstigen Vitalparametern sowie die Bilanzierung
8-933 Funkgesteuerte kardiologische Telemetrie
Hinw.:
Dieser Kode ist nur für stationär behandelte Patienten anzugeben