Universal Medical Device Nomenclature System (UMDNS)

Die amtliche Nomenklatur UMDNS wurde von ECRI (USA) entwickelt, um Medizinprodukte zu verschlüsseln. Sie umfasst im Wesentlichen alle Medizinprodukte und Produkte aus verwandten Bereichen, z.B. Krankenhausmöbel. Die deutschsprachigen Versionen 1.0 und 1.1 des UMDNS (Stand 1996 bzw. 1998) gibt das DIMDI im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit heraus. Sie wurden von emtec e.V. ins Deutsche übertragen und bearbeitet. Dabei handelt es sich um die Übersetzung des Product Categories Thesaurus des UMDNS.

Das Medizinproduktegesetzes (MPG) fordert für die Anzeige von Medizinprodukten eine einheitliche Nomenklatur. Dafür ist bis auf Weiteres die deutschsprachige Version 1.0 des UMDNS zu verwenden. Durch die Einführung der Version 1.1 müssen keine bereits nach dem MPG erfolgten Anzeigen überarbeitet werden. Der UMDNS wird vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) für die Verschlüsselung von Medizinprodukten im Rahmen gesetzlicher Aufgaben empfohlen, bis eine einheitliche europäische Nomenklatur vorliegt.

Aufbau und Anwendung des UMDNS

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu Aufbau und Struktur des UMDNS, zu den Regeln für die Verschlüsselung und zur Übersetzung der Begriffe. Für beide UMDNS-Versionen werden Beispieldaten gelistet.
Weiterlesen

UMDNS Version 1.0 versus Version 1.1

Zur Verschlüsselung im Rahmen gesetzlicher Aufgaben nach dem MPG können beide Versionen nebeneinander angewendet werden. Die deutsche Übersetzung der Version 1.0 lehnt sich nahe an die englische Fassung an, um die Struktur beizubehalten. Die erweiterte Version 1.1 des deutschen UMDNS enthält vollständig und unverändert alle deutschen Hauptbegriffe der Version 1.0 (Stand 1996) und zusätzlich deutsche Synonyme für Bezeichnungen von Medizinprodukten. Die eingefügten deutschen Synonyme sollen den Anwendern das Auffinden relevanter UMDNS-Hauptbegriffe erleichtern. Unterstützend werden Anwender über verschiedene begriffliche Einstiege zum Hauptbegriff für ein Medizinprodukt geführt.

Druckausgaben des UMDNS

Die folgenden Druckausgaben der Nomenklatur UMDNS erhalten Sie über den Buchhandel oder direkt bei den Verlagen. Bei der deutschen UMDNS-Druckausgabe handelt es sich um die vom DIMDI herausgegebene Version 1.0 (1996). Sie ist bis auf Weiteres zu verwenden. Seit Ende 1998 gibt das DIMDI zusätzlich die um Synonyme erweiterte Version 1.1 heraus, um das Auffinden der vollständig enthaltenen Hauptbegriffe aus Version 1.0 zu erleichtern.

Offizielle Nomenklatur für Medizinprodukte UMDNS, Version 1.0:
amtliches Verzeichnis zum Medizinproduktegesetz (MPG) zur Kodierung von Medizinprodukten
1. Auflage Berlin. Medivision. 1997. 93 S. ISBN 3-932686-00-4
Verlagsadresse:
Medivision GmbH
Berchtesgardener Str. 26, 10825 Berlin
Tel.: +49 30 787028-13, Fax: +49 30 787028-1

Die englischsprachige Version der Nomenklatur UMDNS finden Sie beim ECRI Institute, dem US-amerikanischen Herausgeber des UMDNS:

ECRI Institute
5200 Butler PikePlymouth Meeting, PA 19462-1298, USA
Tel.: +1 610 825-6000, Fax: +1 610 834-1275
umdns@ecri.org
UMDNS bei ECRI

GMDN - Global Medical Device Nomenclature

Die GMDN (Global Medical Device Nomenclature) ist ein internationales Bezeichnungssystem für Medizinprodukte. Sie wurde vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) entwickelt und als Projekt von der Europäischen Kommission finanziert.

Es ist vorgesehen, die GMDN in die wichtigsten Sprachen der EU-Mitgliedsstaaten zu übersetzen. Sobald eine deutsche Übersetzung vorliegt, soll sie im deutschen Medizinprodukte-Informationssystem zur Verschlüsselung von Medizinprodukten eingesetzt werden. Bis dahin werden die Nomenklatur UMDNS und die EDMA-Klassifikation als offizielle Bezeichnungssysteme in Deutschland benutzt.