Das Video erklärt die wichtigsten Aufgaben des DIMDI.

Textversion ein-/ausblenden [t]

Textversion: Aufgaben und Organisation

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information - kurz DIMDI.

Das DIMDI ist eine nachgeordnete Behörde im Ressort des Bundesministeriums für Gesundheit. Unser Institut wurde 1969 gegründet, um Informationen aus der gesamten Medizin und ihren Randgebieten bereitzustellen.

Inzwischen sind dazu zahlreiche weitere Aufgaben getreten, von denen die meisten in Gesetzen verankert sind. Ein wichtiger Arbeitsbereich sind medizinische Begriffssysteme: So sind wir Herausgeber amtlicher medizinischer Klassifikationen für den deutschsprachigen Raum, beispielsweise ICD (Internationale Klassifikation der Krankheiten) und OPS (Operationen- und Prozedurenschlüssel): Mit ihnen werden Diagnosen beziehungsweise medizinische Maßnahmen wie Operationen verschlüsselt. Beide gemeinsam bilden die Grundlage für das Entgeltsystem in Klinik und Praxis (G-DRG). Die ICD dient zudem epidemiologischen Zwecken: Sie wird verwendet für die Todesursachenstatistik.

Eine andere wichtige Klassifikation ist die ICF, die "Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit". Sie beschreibt den funktionalen Gesundheitszustand, die Behinderung, die soziale Beeinträchtigung und die relevanten Umgebungsfaktoren eines Menschen, zum Beispiel in der Rehabilitation. Darüber hinaus pflegt das DIMDI weitere Terminologien und Standards, die wichtig für die Gesundheitstelematik sind.

Das DIMDI entwickelt und betreibt datenbankgestützte Informationssysteme, zum Beispiel für Arzneimittel und Medizinprodukte. Letzteres unterstützt die Marktüberwachung von Medizinprodukten durch die zuständigen Behörden in Deutschland. Das Informationssystem "Medizinprodukte" ermöglicht eine elektronische Datenerfassung und -bearbeitung durch die Beteiligten. Das sind vor allem die Hersteller der Medizinprodukte und die Überwachungsbehörden. Für mehr Transparenz und Sicherheit bei Implantaten soll zudem zukünftig das "Implantateregister Deutschland" sorgen.

Zu Arzneimitteln erstellen wir Datenbanken mit amtlichen Zulassungsdaten sowie Informationen zu Anwendung oder Neben- und Wechselwirkungen. Darüber hinaus veröffentlichen wir regelmäßig die aktuellen Arzneimittel-Festbeträge: Das sind die maximalen Beträge, die gesetzliche Krankenkassen jeweils für ein Arzneimittel bezahlen.

Verbraucherinnen und Verbraucher finden im Versandhandelsregister des DIMDI zudem seriöse Versandapotheken und sonstige Händler, die offiziell Humanarzneimittel über das Internet vertreiben dürfen. Darin registrierte Apotheken und sonstige Händler besitzen eine behördliche Erlaubnis zum Versandhandel und dürfen auf ihren Webseiten unser Sicherheitslogo führen.

Das Informationssystem "Versorgungsdaten" stellt nutzungsberechtigten Forschungseinrichtungen anonymisierte Daten der gesetzlich Krankenversicherten für Auswertungszwecke zur Verfügung. Außerdem führt das DIMDI das "Deutsche Register Klinischer Studien" kurz DRKS, das für die Registrierung aller in Deutschland durchgeführten patientenorientierten klinischen Studien zuständig ist. Das Register dient dadurch sowohl als Informationsquelle für Patienten als auch als Unterstützung des Fachpublikums bei der Planung von klinischen Studien.

Ein weiteres Register beim DIMDI ist seit Juli 2018 das "Samenspender-Register". Es speichert 110 Jahre lang personenbezogene Angaben von Samenspendern und Empfängerinnen einer Samenspende im Zusammenhang mit ärztlich unterstützten künstlichen Befruchtungen. Daraus hervorgegangene Spenderkinder können künftig bei einer zentralen Stelle erfahren, wessen Samen verwendet worden ist.

Das DIMDI bearbeitet darüber hinaus ausgewählte Themen zu Ausbildung und Zugang zu Heilberufen und sonstigen Berufen im Gesundheitswesen. Bei uns erhalten Sie unter anderem die EU-Konformitätsbescheinigungen über die Übereinstimmung einer ärztlichen bzw. zahnärztlichen Ausbildung mit EU-Recht zur Vorlage bei Behörden anderer Mitgliedstaaten der EU und bei Vertragsstaaten des EWR. Weiter erstellen wir das "Statement of Need" zur Vorlage bei der US Educational Commission for Foreign Medical Graduates (ECFMG).

Viele der Informationen beim DIMDI sind öffentlich und per Online-Zugriff auf unsere Informationssysteme erreichbar. Dafür entwickeln und pflegen wir entsprechende Anwendungen und betreiben ein eigenes Rechenzentrum. Darüber hinaus unterstützen wir als IT-Plattform das gesamte Ressort des Bundesministeriums für Gesundheit.