• Klassifikationen

ICF: Maschinenlesbare Fassung publiziert

22.10.2019
Das DIMDI stellt ab sofort die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) in der aktuell gültigen Version 2005 als maschinenlesbare ClaML/XML-Fassung bereit. Damit können gemäß den Downloadbedingungen autorisierte Nutzerinnen und Nutzer sogenannte Mehrwertprodukte für autorisierte Zwecke erstellen, also z.B. die ICF in Softwareprogramme integrieren.

Die ClaML/XML-Datei ist online unter Klassifikationen – Downloads – ICF erhältlich. Sie enthält das Systematische Verzeichnis, d.h. die "Detaillierte Klassifikation mit Definitionen (Vollversion)" ohne die zugehörigen Textdateien des Vorspanns und Anhangs.
Das ZIP-File enthält ergänzend die zugehörigen Textdateien als PDF sowie eine ClaML-Kurzdokumentation mit grundlegenden Erläuterungen zu ClaML und Beispielen auch aus der ICF.

Anwendung der ICF in Deutschland

Schon Vorgängerfassungen der ICF haben die Sozialgesetzgebung in Deutschland maßgeblich beeinflusst. Der Behindertenbegriff der UN-Behindertenrechtskonvention und des Sozialgesetzbuches Neun (SGB IX) in der aktuellen Fassung orientieren sich mit der Betonung der Wechselwirkung zwischen Gesundheitsproblemen und einstellungs- und umweltbezogenen Kontextfaktoren am bio-psycho-sozialen Modell der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Darauf basiert auch die ICF. Heute ist die Anwendung der ICF über die Rehabilitations-Richtlinie des G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) und seit 2016 über das Bundesteilhabegesetz (BTHG) verankert. Es fördert die Rechte der Menschen mit Behinderung auf Selbstbestimmung und volle Teilhabe am Leben. So legt es in § 118 BTHG fest, dass ab 2020 der individuelle Bedarf an Leistungen zur selbstbestimmten Lebensführung durch Instrumente zu ermitteln ist, die sich an der ICF orientieren.

Nutzungsbedingungen für die ICF

Die Rechte an der ICF, auch an der deutschen Fassung, liegen bei der WHO. Die Downloadbedingungen, die Sie mit dem Download akzeptieren, enthalten die von der WHO vorgegebenen Nutzungsbedingungen. Autorisierte Nutzer in Sinne dieser Bedingungen sind zunächst alle Nutzer, die die ICF innerhalb Deutschlands nutzen wollen. Dabei darf die ICF nur für die genehmigten Zwecke eingesetzt werden. Diese sind beispielsweise in Deutschland der Einsatz im Rahmen der Regelungen der Rehabilitations-Richtlinie und des BTHG. Die ICF muss gemäß den Nutzungsbedingungen darüber hinaus so angewendet werden, wie es in der Kernklassifikation selbst, in der Einführung und in den Anhängen der PDF- bzw. der Druckausgabe beschrieben ist.

ClaML/XML – Standardformat der WHO

XML (Extensible Markup Language) ist eine Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten in Form von Textdateien. Grundlage dieser ICF-XML-Fassung ist ClaML (Classification Markup Language), eine spezielle XML-Notation für Klassifikationen, die als internationaler Standard (DIN EN ISO 13120:2013-11) von der WHO eingesetzt wird.
Die ClaML/XML-Datei kann in jedem Editor gelesen und bearbeitet werden, es empfiehlt sich jedoch ein spezieller XML-Editor. Sie ist zur maschinellen Weiterverarbeitung in XML-basierten Systemen gedacht und kann von diesen direkt eingelesen werden. XML-Dateien können in jedes beliebige Format überführt werden; dazu muss in der Regel ein Umsetzungsprogramm geschrieben werden.

Kontakt

Klassifikationen Tel.: +49 221 4724-524