Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

Evaluationsbericht zum Informationssystem Versorgungsdaten

Entsprechend § 8 der Datentransparenzverordnung war das Informationssystem Versorgungsdaten zu evaluieren. Der ursprünglich für Ende 2015 vorgesehene Evaluationsbericht konnte aus verschiedenen Gründen und in Absprache mit dem BMG erst zum Ende des Jahres 2016 vorgelegt werden. Die Erfahrungen mit dem neuen Informationssystem Versorgungsdaten werden im Evaluationsbericht für die Zeit vom 1.7.2013 bis zum 28.02.2016 handlungsorientiert aufgearbeitet.

Er setzt sich aus vier Teilen und mehreren Anhängen zusammen, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, andere Schwerpunkte setzen und damit verschiedenen Zwecken dienen.

Der erste Teil enthält eine Zusammenfassung, Hintergrundinformationen und konkrete Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Informationssystems Versorgungsdaten, der Datenaufbereitungsstelle im DIMDI. Diese Empfehlungen wurden anhand von 31 Handlungsoptionen mit jeweils bis zu 5 Varianten abgeleitet, die gemeinsam mit dem Beirat des DIMDI und dem Arbeitskreis Versorgungsdaten der TMF e.V. zusammengetragen wurden. Jede der insgesamt 53 Varianten wurde an Hand von bis zu 29 Aspekten hinsichtlich ihrer Zweckmäßigkeit bewertet. Die so entstandene Bewertungsmatrix der Handlungsoptionen bildet den zweiten Teil des Evaluationsberichts.

Der dritte Teil fasst die Bewertungsmatrix tabellarisch als Excel-Datei zusammen und erlaubt die elektronische Filterung der Handlungsoptionen nach verschiedensten Kriterien.

Im vierten Teil des Evaluationsberichts werden die Ergebnisse der Umfrage unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der nutzungsberechtigten Institutionen, die in den Monaten Juni bis September 2015 von der Datenaufbereitungsstelle durchgeführt wurde, sowie einer fortlaufenden Umfrage unter den Antragstellern, deren Antrag positiv beschieden und für die demnach auch eine Ergebnismenge bereit gestellt wurde, präsentiert.

Die Dateien des Evaluationsbericht sind nicht barrierefrei: