Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

Wegweiser für die zuständigen Behörden: Genereller Widerruf (Adressdaten und Produkte) für Landesbehörden

Wenn Anzeigepflichtige die Geschäftstätigkeit z.B. aufgrund von Insolvenz eingestellt haben, Ihre Produkte nicht mehr in Verkehr bringen und keinen Generellen Widerruf eingeleitet haben, dann kann die zuständige Landesbehörde einen "Generellen Widerruf" veranlassen. Mit dem Generellen Widerruf werden alle mit dem Anzeigenden-Code verknüpften Adressdaten und Produkte in einem Schritt widerrufen. Die Dokumente verbleiben im Datenbestand und erhalten alle den Eintrag "Widerrufsanzeige". Folgender Wegweiser erläutert die Vorgehensweise für einen Generellen Widerruf durch die Landesbehörde.

Melden Sie sich mit Ihrem Usercode und Ihrem Passwort im MP-Informationssystem an. Wählen Sie auf der Übersichtsseite den Navigationspunkt "Bearbeitung" und dann den Untermenüpunkt "Erfassung Adressanzeigen für Anzeigende" (1).

Nach der Eingabe des Anzeigenden-Codes (2) (oder durch Betätigen des graufarbenen Buttons "Code suchen >") wählen Sie aus dem Drop-down-Menü "Generelle Widerrufsanzeige durch Landesbehörde" (3) aus.

Bitte betätigen Sie den orangefarbenen Button "weiter >".

Sie erhalten folgende Ansicht:

Hier setzen Sie bitte ein Häkchen (1) zur Bestätigung des Widerrufs und dokumentieren dies mit dem Eintrag Ihres Namens (2) sowie Ihrer Telefonnummer (3). Aus dem Drop-down-Menü wählen Sie bitte den Vorgang "registrieren" (4).

Bitte betätigen Sie den orangefarbenen Button ">> los >>".

Zur Bestätigung des Vorgangs erhalten Sie die nachfolgende Ansicht. Der Vorgang des Generellen Widerrufs durch Sie als zuständige Behörde ist abgeschlossen. Die Dokumente verbleiben im Datenbestand und erhalten alle den Eintrag "Widerrufsanzeige".