Seitenanfang, springe direkt zu:

Nebennavigation: Webseiten-Servicefunktionen:

Kode-Suche und Hauptnavigation:

Inhalt der Seite:

OPS Version 2017

Kapitel 5
OPERATIONEN
(5-01...5-99)

Operationen an den Bewegungsorganen
(5-78...5-86)

Hinw.:
Die Anwendung mikrochirurgischer Technik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-984)
Die Anwendung von Lasertechnik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-985 ff.)
Die Anwendung von minimalinvasiver Technik ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-986 ff.)
Die Durchführung der Operation im Rahmen der Versorgung einer Mehrfachverletzung ist zusätzlich zu kodieren (5-981)
Die Durchführung der Operation im Rahmen der Versorgung eines Polytraumas ist zusätzlich zu kodieren (5-982 ff.)
Die Durchführung einer Reoperation ist, sofern nicht als eigener Kode angegeben, zusätzlich zu kodieren (5-983)
Der vorzeitige Abbruch einer Operation ist zusätzlich zu kodieren (5-995)
Die Anwendung eines OP-Roboters ist zusätzlich zu kodieren (5-987 ff.)
Die Anwendung eines Navigationssystems ist zusätzlich zu kodieren (5-988)
Die Anwendung von hypoallergenem Material ist zusätzlich zu kodieren (5-931.0)

Diese Gruppe gliedert sich in folgende Kategorien:

  • 5-78 Operationen an anderen Knochen
  • 5-79 Reposition von Fraktur und Luxation
  • 5-80 Offen chirurgische Gelenkoperationen
  • 5-81 Arthroskopische Gelenkoperationen
  • 5-82 Endoprothetischer Gelenk- und Knochenersatz
  • 5-83 Operationen an der Wirbelsäule
  • 5-84 Operationen an der Hand
  • 5-85 Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln
  • 5-86 Replantation, Exartikulation und Amputation von Extremitäten und andere Operationen an den Bewegungsorganen

5-78 Operationen an anderen Knochen

Exkl.:
Operationen an Gesichtsschädelknochen (5-76, 5-77)
Operationen an Rippe und Sternum (5-34)
Operationen an der Wirbelsäule (5-83)
Hinw.:
Aufwendige Gipsverbände sind gesondert zu kodieren (8-310 ff.)
Bei Verbundosteosynthesen ist die Verwendung des Zements zusätzlich zu kodieren (5-785.0 ff., 5-785.1 ff.)
Die Lokalisation ist für die Kodes 5-780 ff. bis 5-785 ff., 5-787 ff. und 5-789 ff. nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0↔
Klavikula
1↔
Humerus proximal
2↔
Humerusschaft
3↔
Humerus distal
4↔
Radius proximal
5↔
Radiusschaft
6↔
Radius distal
7↔
Ulna proximal
8↔
Ulnaschaft
9↔
Ulna distal
a↔
Karpale
b↔
Metakarpale
c↔
Phalangen Hand
d
Becken
e↔
Schenkelhals
f↔
Femur proximal
g↔
Femurschaft
h↔
Femur distal
j↔
Patella
k↔
Tibia proximal
m↔
Tibiaschaft
n↔
Tibia distal
p↔
Fibula proximal
q↔
Fibulaschaft
r↔
Fibula distal
s↔
Talus
t↔
Kalkaneus
u↔
Tarsale
v↔
Metatarsale
w↔
Phalangen Fuß
z↔
Skapula
x↔
Sonstige
5-780 Inzision am Knochen, septisch und aseptisch
Inkl.:
Saug-Spül-Drainage
Exkl.:
Implantation von Knochenersatz (5-785)
Hinw.:
Eine durchgeführte Knochentransplantation ist gesondert zu kodieren (5-784)
Eine durchgeführte Osteosynthese ist gesondert zu kodieren (5-786)
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach vorstehender Liste zu kodieren
5-781 Osteotomie und Korrekturosteotomie
Inkl.:
Zeichnerische Planung
Exkl.:
Patellaosteotomie (5-804.4)
Osteotomie an Metatarsale und Phalangen des Fußes (5-788)
Hinw.:
Eine durchgeführte Knochentransplantation ist gesondert zu kodieren (5-784)
Eine durchgeführte Osteosynthese ist gesondert zu kodieren (5-786)
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach der Liste vor Kode 5-780 zu kodieren
5-782 Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Inkl.:
Entfernung osteochondraler Fragmente
Exkl.:
Teilresektion der Patella (5-804.5)
Patellektomie (5-804.6)
Resektion an Metatarsale und Phalangen des Fußes (5-788 ff.)
Biopsie an Knochen durch Inzision (1-503 ff.)
Hinw.:
Eine durchgeführte Endoprothesenimplantation ist gesondert zu kodieren (5-82)
Ein durchgeführter alloplastischer Knochenersatz ist gesondert zu kodieren (5-785 ff.)
Eine durchgeführte Knochentransplantation ist gesondert zu kodieren (5-784 ff.)
Eine durchgeführte Osteosynthese ist gesondert zu kodieren (5-786 ff.)
Die Weichteilresektion beinhaltet eine radikale Weichteilresektion
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach der Liste der Knochen vor Kode 5-780 zu kodieren
Bei der totalen Resektion eines Knochens ist für die langen Röhrenknochen auf der 6. Stelle jeweils der Kode für den Schaft zu verwenden
5-783 Entnahme eines Knochentransplantates
Exkl.:
Entnahme eines Knorpeltransplantates (5-801.a ff., 5-812.8 ff.)
Entnahme von Rippengewebe zur Transplantation (5-343.2, 5-343.4)
Hinw.:
Eine durchgeführte Knochentransplantation ist gesondert zu kodieren (5-275 ff., 5-346.7, 5-77b ff., 5-784 ff.)
Die Lokalisation ist für die mit ** gekennzeichneten Kodes in der 6. Stelle nach der Liste vor Kode 5-780 zu kodieren
5-784 Knochentransplantation und -transposition
Inkl.:
Planung und Zurichtung
Exkl.:
Knorpeltransplantation (5-801.b ff., 5-812.9 ff.)
Hinw.:
Die Entnahme eines Knochentransplantates ist gesondert zu kodieren (5-783 ff.)
Eine (Kortiko-)Spongiosaplastik ist bei einer therapeutischen Transposition oder Transplantation von Knochengewebe zu kodieren. Diese Kodes sind nicht anzugeben bei Verschluss oder Verfüllung von iatrogen geschaffenen oder zugangsbedingten Knochendefekten (inkl. Markräumen) mit ortsständigem Gewebe. Die Bezeichnung "ortsständig" bezieht bei Gelenkeingriffen alle gelenkbildenden Flächen mit ein
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach der Liste vor Kode 5-780 zu kodieren
5-785 Implantation von alloplastischem Knochenersatz
Inkl.:
Planung und Zurichtung
Exkl.:
Implantation von endoprothetischem Gelenk- und Knochenersatz (5-82)
Implantation eines nicht alloplastischen Knochen(teil-)ersatzes (5-828 ff.)
Hinw.:
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach der Liste vor Kode 5-780 zu kodieren
5-786 Osteosyntheseverfahren
Exkl.:
Osteosynthese einer Fraktur (5-79)
Osteosynthese an der Wirbelsäule (5-83b ff.)
Einbringen von Osteosynthesematerial in Weichteilgewebe (5-869.2)
Hinw.:
Diese Kodes sind Zusatzkodes. Sie sind zur Angabe eines zusätzlich durchgeführten Osteosyntheseverfahrens zu verwenden
Eine durchgeführte Knochentransplantation ist gesondert zu kodieren (5-784 ff.)
Bei Verfahrenswechsel sind die Entfernung des Osteosynthesematerials und die erneute Osteosynthese gesondert zu kodieren
Die Verwendung von resorbierbarem Osteosynthesematerial ist gesondert zu kodieren (5-931.1)
Die Augmentation von Osteosynthesematerial ist gesondert zu kodieren (5-86a.3)
  • 5-786.0 Durch Schraube
  • 5-786.1 Durch Draht oder Zuggurtung/Cerclage
  • 5-786.2 Durch Platte
  • 5-786.3 Durch Winkelplatte/Kondylenplatte
  • 5-786.4 Durch dynamische Kompressionsschraube
  • 5-786.5 Durch Marknagel mit Gelenkkomponente
    Inkl.:
    Proximale und distale Verriegelungsschrauben oder -bolzen
  • 5-786.6 Durch Marknagel
  • 5-786.7 Durch Verriegelungsnagel
    Inkl.:
    Proximale und distale Verriegelungsschrauben oder -bolzen
  • 5-786.8 Durch Fixateur externe
    Exkl.:
    Durch Ringfixateur (5-786.m)
    Durch Bewegungsfixateur (5-786.n)
  • 5-786.9 Durch Materialkombinationen
    Hinw.:
    Dieser Kode ist im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht zu verwenden, dafür sind bei Kombinationen von Osteosynthesematerialien während eines Eingriffs alle Komponenten einzeln zu kodieren
  • 5-786.c Durch Transfixationsnagel
  • 5-786.e Durch (Blount-)Klammern
  • 5-786.g Durch intramedullären Draht
    Inkl.:
    Federnagel, Ender-Nagel, Prevot-Nagel, Nancy-Nagel, Rush-Pin, ESIN, TEN, ECMES
  • 5-786.j Durch internes Verlängerungs- oder Knochentransportsystem
  • 5-786.k Durch winkelstabile Platte
  • 5-786.m Durch Ringfixateur
  • 5-786.n Durch Bewegungsfixateur
  • 5-786.p Durch Transfixationsschraube
  • 5-786.x Sonstige
  • 5-786.y N.n.bez.
5-787 Entfernung von Osteosynthesematerial
Inkl.:
Resorbierbares Material
Exkl.:
Entfernung von Osteosynthesematerial am Thorax (5-349.3)
Entfernung von Osteosynthesematerial an der Wirbelsäule (5-839.0)
Arthroskopische Entfernung von Osteosynthesematerial (5-810.3 ff.)
Hinw.:
Bei Verfahrenswechsel sind die Entfernung des Osteosynthesematerials und die erneute Osteosynthese gesondert zu kodieren
Bei Wechsel von Teilen des Osteosynthesematerials sind die Entfernung des Osteosynthesematerials und die erneute Osteosynthese gesondert zu kodieren
Bei der Entfernung von Osteosynthesematerial einer Schraubenosteosynthese ist der Kode auch bei Entfernung mehrerer Schrauben nur einmal zu verwenden
Bei der Entfernung von Osteosynthesematerial einer Plattenosteosynthese ist die Entfernung der dazugehörigen Schrauben im Kode enthalten
Die Lokalisation ist für die mit ** gekennzeichneten Kodes in der 6. Stelle nach der Liste vor Kode 5-780 zu kodieren
5-788 Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes
Inkl.:
OP bei Hallux valgus und Digitus quintus varus
Exkl.:
Andere Resektionsarthroplastik am Fuß (5-829.8)
Operationen an Sehnen am Fuß (5-85)
Amputationen am Fuß (5-865 ff.)
Hinw.:
Die Entnahme eines Knochentransplantates ist gesondert zu kodieren (5-783 ff.)
Eine durchgeführte Knochentransplantation ist gesondert zu kodieren (5-784 ff.)
Eine durchgeführte Osteosynthese ist gesondert zu kodieren (5-786 ff.)
Ein zugangsbedingter Weichteileingriff ist nicht gesondert zu kodieren
5-789 Andere Operationen am Knochen
Hinw.:
Die Lokalisation ist für die mit ** gekennzeichneten Kodes in der 6. Stelle nach der Liste der Knochen vor Kode 5-780 zu kodieren

5-79 Reposition von Fraktur und Luxation

Exkl.:
Geschlossene Reposition ohne Osteosynthese (8-200 ff.)
Frakturosteosynthese an der Wirbelsäule (5-83b ff.)
Osteosynthese am knöchernen Thorax (5-346.5, 5-349.0)
Pseudarthrosebehandlung (5-782 ff., 5-784 ff., 5-786 ff.)
Knöcherne Refixation eines Kreuzbandes (5-802.2, 5-802.3)
Hinw.:
Die Durchführung einer zweiten Osteosynthese, z.B. bei einer Zwei-Etagen-Fraktur, ist gesondert zu kodieren
Eine Mehrfragment-Fraktur wird als Fraktur mit mehr als zwei Fragmenten definiert. Dazu gehört auch eine Fraktur mit Biegungskeil. Eine Zwei-Etagen-Fraktur besteht dagegen aus zwei Frakturen an unterschiedlichen Lokalisationen des gleichen Knochens
Bei Fehlen der Angabe Einfach- oder Mehrfragment-Fraktur ist die Operation als Einfach-Fraktur zu kodieren
Die arthroskopisch assistierte Versorgung einer Fraktur ist gesondert zu kodieren (5-810.6 ff.)
Die Durchführung einer Osteotomie ist gesondert zu kodieren (5-781 ff.)
Eine Schraubenosteosynthese ist eine Osteosynthese, die nur mit einer oder mehreren Schrauben, ggf. mit zusätzlicher Unterlegscheibe, erfolgt
Eine Osteosynthese mittels Draht oder Zuggurtung/Cerclage ist eine Osteosynthese, die nur mit einem/einer oder mehreren Drähten oder Zuggurtungen/Cerclagen, ggf. mit zusätzlicher Aufhängeschraube, erfolgt
Eine Plattenosteosynthese ist eine Osteosynthese, die mit einer Platte und den Schrauben, die zur Fixierung der Platte benötigt werden, erfolgt
Die Hämatomausräumung im Weichteilbereich bei einer Fraktur oder Luxation ist im Kode enthalten. Sie ist nur dann gesondert zu kodieren, wenn es sich um einen separaten Eingriff handelt
Bei Verbundosteosynthesen ist die Verwendung des Zements zusätzlich zu kodieren (5-785.0 ff., 5-785.1 ff.)
Aufwendige Gipsverbände sind gesondert zu kodieren (8-310 ff.)
Eine durchgeführte Spongiosaplastik ist gesondert zu kodieren (5-784 ff.)
Die Verwendung von resorbierbarem Osteosynthesematerial ist gesondert zu kodieren (5-931.1)
Die Augmentation von Osteosynthesematerial ist gesondert zu kodieren (5-86a.3)
5-791 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Schaftbereich eines langen Röhrenknochens
Inkl.:
Versorgung kindlicher Frakturen
Knochen: Humerus, Radius, Ulna, Femur, Tibia, Fibula
Hinw.:
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren. Es sind jedoch nicht alle Verfahren an allen Lokalisationen durchführbar
Kode Titel
2↔
Humerusschaft
5↔
Radiusschaft
8↔
Ulnaschaft
g↔
Femurschaft
m↔
Tibiaschaft
q↔
Fibulaschaft
x↔
Sonstige
5-792 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Schaftbereich eines langen Röhrenknochens
Inkl.:
Versorgung kindlicher Frakturen
Knochen: Humerus, Radius, Ulna, Femur, Tibia, Fibula
Hinw.:
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren. Es sind jedoch nicht alle Verfahren an allen Lokalisationen durchführbar:
Kode Titel
2↔
Humerusschaft
5↔
Radiusschaft
8↔
Ulnaschaft
g↔
Femurschaft
m↔
Tibiaschaft
q↔
Fibulaschaft
x↔
Sonstige
5-793 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Inkl.:
Versorgung kindlicher Frakturen
Offene Reposition einer Epiphysenlösung
Exkl.:
Offene Reposition einer Gelenkluxation (5-79b ff.)
Patellektomie (5-804.6)
Offene Reposition einer Azetabulumfraktur mit Osteosynthese (5-799 ff.)
Hinw.:
Die arthroskopisch assistierte Versorgung einer Fraktur ist gesondert zu kodieren (5-810.6 ff.)
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
1↔
Humerus proximal
3↔
Humerus distal
4↔
Radius proximal
6↔
Radius distal
7↔
Ulna proximal
9↔
Ulna distal
e↔
Schenkelhals
f↔
Femur proximal
h↔
Femur distal
j↔
Patella
k↔
Tibia proximal
n↔
Tibia distal
p↔
Fibula proximal
r↔
Fibula distal
x↔
Sonstige
5-794 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Inkl.:
Versorgung kindlicher Frakturen
Exkl.:
Patellektomie (5-804.6)
Hinw.:
Die arthroskopisch assistierte Versorgung einer Fraktur ist gesondert zu kodieren (5-810.6 ff.)
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
1↔
Humerus proximal
3↔
Humerus distal
4↔
Radius proximal
6↔
Radius distal
7↔
Ulna proximal
9↔
Ulna distal
e↔
Schenkelhals
f↔
Femur proximal
h↔
Femur distal
j↔
Patella
k↔
Tibia proximal
n↔
Tibia distal
p↔
Fibula proximal
r↔
Fibula distal
x↔
Sonstige
5-795 Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Inkl.:
Handknochen
Versorgung kindlicher Frakturen
Exkl.:
Offene Reposition einer Gelenkluxation (5-79b ff.)
Hinw.:
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0↔
Klavikula
a↔
Karpale
b↔
Metakarpale
c↔
Phalangen Hand
u↔
Tarsale
v↔
Metatarsale
w↔
Phalangen Fuß
z↔
Skapula
x↔
Sonstige
5-796 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur an kleinen Knochen
Inkl.:
Handknochen,
Versorgung kindlicher Frakturen
Exkl.:
Offene Reposition einer Fraktur an Talus und Kalkaneus (5-797 ff.)
Hinw.:
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
0↔
Klavikula
a↔
Karpale
b↔
Metakarpale
c↔
Phalangen Hand
u↔
Tarsale
v↔
Metatarsale
w↔
Phalangen Fuß
z↔
Skapula
x↔
Sonstige
5-797 Offene Reposition einer Fraktur an Talus und Kalkaneus
Inkl.:
Versorgung kindlicher Frakturen
Exkl.:
Offene Reposition einer Gelenkluxation (5-79b ff.)
Hinw.:
Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach folgender Liste zu kodieren:
Kode Titel
s↔
Talus
t↔
Kalkaneus
5-798 Offene Reposition einer Beckenrand- und Beckenringfraktur
Inkl.:
Versorgung kindlicher Frakturen
Versorgung einer Symphysensprengung und einer Iliosakralgelenksprengung
  • 5-798.0 Durch Draht
  • 5-798.1 Durch Zuggurtung/Cerclage
  • 5-798.2 Durch Schraube, Beckenrand
  • 5-798.3 Durch Schraube, hinterer Beckenring
  • 5-798.4 Durch Platte, vorderer Beckenring
  • 5-798.5 Durch Platte, hinterer Beckenring
  • 5-798.6 Durch Fixateur externe
    Inkl.:
    Beckenzwinge
    Exkl.:
    Durch Ringfixateur (5-798.m)
  • 5-798.7 Durch Fixateur interne
  • 5-798.8 Durch Gewindestange
  • 5-798.9 Durch Materialkombinationen
    Hinw.:
    Dieser Kode ist im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht zu verwenden, dafür sind bei Kombinationen von Osteosynthesematerialien während eines Eingriffs alle Komponenten einzeln zu kodieren
  • 5-798.h Ohne Osteosynthese
  • 5-798.m Durch Ringfixateur
  • 5-798.x Sonstige
  • 5-798.y N.n.bez.
5-799 Offene Reposition einer Azetabulum- und Hüftkopffraktur mit Osteosynthese
Inkl.:
Versorgung kindlicher Frakturen
Exkl.:
Offene Reposition einer Hüftgelenkluxation (5-79b)
Hinw.:
Eine durchgeführte Knochentransplantation ist gesondert zu kodieren (5-784)
Eine durchgeführte Implantation einer Endoprothese ist gesondert zu kodieren (5-82 ff.)
  • 5-799.1↔ Durch Schraube, ventral
  • 5-799.2↔ Durch Schraube, dorsal
  • 5-799.3↔ Durch Platte, ventral
  • 5-799.4↔ Durch Platte, dorsal
  • 5-799.5↔ Durch Materialkombinationen, dorsal
    Hinw.:
    Dieser Kode ist im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht zu verwenden, dafür sind bei Kombinationen von Osteosynthesematerialien während eines Eingriffs alle Komponenten einzeln zu kodieren
  • 5-799.6↔ Durch Materialkombinationen, ventral
    Hinw.:
    Dieser Kode ist im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht zu verwenden, dafür sind bei Kombinationen von Osteosynthesematerialien während eines Eingriffs alle Komponenten einzeln zu kodieren
  • 5-799.7↔ Durch Materialkombinationen, dorsal und ventral (kombiniert)
    Hinw.:
    Dieser Kode ist im Geltungsbereich des G-DRG-Systems (§ 17b KHG) nicht zu verwenden, dafür sind bei Kombinationen von Osteosynthesematerialien während eines Eingriffs alle Komponenten einzeln zu kodieren
  • 5-799.8↔ Transfixation eines Hüftgelenkes mit Fixateur externe
  • 5-799.m↔ Durch Ringfixateur
  • 5-799.x↔ Sonstige
  • 5-799.y N.n.bez.