Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

LOINC®/RELMA®

LOINC (Logical Observation Identifiers Names and Codes) ist ein englischsprachiges System zur eindeutigen Verschlüsselung von medizinischen Untersuchungen, insbesondere von Laboruntersuchungen, und wird vom Regenstrief Institute (USA) herausgegeben.

Die ebenfalls von Regenstrief zur Verfügung gestellte Datenbank  RELMA (Regenstrief  LOINC Mapping Assistant) enthält neben den vollständigen englischsprachigen LOINC-Tabellen in weitere Sprachen übersetzte LOINC-Bezeichner, so z.B. auch ca. 11.000  qualitätsgesicherte deutschsprachige Bezeichnungen. Darüber hinaus enthält RELMA viele Programmfunktionen, die den LOINC-Nutzer bei der Anwendung und Weiterentwicklung von LOINC unterstützen.

Beide Systeme werden in der Regel jährlich aktualisiert, die jeweils aktuellen Dateien können auf der LOINC-Website von Regenstrief nach einmaliger Registrierung einzeln oder als Komplettpaket kostenfrei heruntergeladen werden. Mit den sog. Accesory files werden dort die deutschsprachigen LOINC-Bezeichner auch als separate CSV-Datei bereitgestellt. 

LOINC/RELMA im Downloadcenter Klassifikationen

DIMDI unterstützt LOINC

Das DIMDI fördert die Einführung von LOINC. Es übernimmt die Funktion der zentralen Datenhaltung und koordiniert den Informationsaustausch mit den zuständigen internationalen Institutionen, Projektgruppen und der Industrie. Nationale Ergebnisse, Informationen und Aktivitäten im Zusammenhang mit LOINC fließen beim DIMDI zusammen. So werden Doppelarbeiten und Inkompatibilitäten mit anderen Standards vermieden und ein öffentlicher und sicherer Zugang gewährleistet. Das DIMDI koordinierte auch die Qualitätssicherung und Zusammenfassung der deutschen Übersetzungen, die von mehreren Experten und Fachgesellschaften zur Weitergabe an Regenstrief zur Verfügung gestellt wurden.

Kodiersystem für Laborwerte und klinische Untersuchungen

LOINC ist eine Nomenklatur, eine Sammlung von universellen, weltweit eindeutigen Identifikatoren für medizinische Untersuchungsergebnisse. Ursprünglich vom Regenstrief Institute für Laboruntersuchungen entwickelt, wurde LOINC auf klinische und medizinisch-technische Untersuchungen, medizinische Dokumententypen und andere medizinische Parameter ausgeweitet.

Beispiele:

KodeLOINC-Bezeichnung
 2828-2 Kalium
 2089-1 Cholesterin in Low Density Lipoprotein (LDL)
 34084-4 Sektion für Arzneimittelnebenwirkungen
 32385-7 Babinski-Reflex

LOINC löst Problem proprietärer Kodes

Informationssysteme im Gesundheitswesen wie Laborinformationssysteme oder -analysegeräte verwenden überwiegend eigene (proprietäre) Verschlüsselungssysteme, um Daten zu kommunizieren. Empfänger können daher erhaltene Werte unter Umständen nur unvollständig verstehen und nicht richtig ein- und zuordnen. Dazu benötigen sie den entsprechenden Schlüssel des Datenlieferanten in Form sogenannter Mapping-Tabellen.

Unmöglich wird die Zuordnung der Werte, wenn gelieferte Daten aus unterschiedlichen Quellen stammen. So kann ein Krankenhaus Untersuchungsergebnisse von mehreren Labors erhalten, die unterschiedlich kodieren. Dann wird es für das Krankenhaus sehr aufwendig und fehleranfällig, wenn die Kodes aus den verschiedenen Quellen manuell mit dem jeweiligen zugehörigen proprietären Schlüssel verknüpft werden müssen. LOINC fördert durch standardisierte Bezeichnungen den Austausch und das Zusammenführen von Untersuchungsergebnissen und kann für den Datenaustausch in Labor, Klinik und Praxis eingesetzt werden. Das nutzt derzeit z.B. der VHitG-Arztbrief.

Aufbau von LOINC

Die LOINC-Datenbank besteht aus zwei Teilen:

Der Teil zu den Laboruntersuchungen enthält die gängigen Kategorien der klinischen Chemie, Hämatologie, Serologie, Mikrobiologie (inkl. Parasitologie und Virologie) und Toxikologie.
Es gibt Kategorien für Medikamente, Drogen, Allergene und für Zellzählungen, wie sie in einem Blutbild oder einer Liquorzytologie vorkommen.
Laborbestimmungen zur Antibiotika-Empfindlichkeit stellen eine eigene Kategorie dar.

Der Teil zu den klinischen Untersuchungen der LOINC-Datenbank enthält Einträge zu Vitalzeichen, hämodynamischer Bestimmung, Flüssigkeitsbilanzierung, EKG, Ultraschall in der Geburtshilfe, Echokardiographie, Bildgebung in der Urologie, endoskopischen Untersuchungen in der Gastroenterologie, Beatmung und weiteren klinischen Untersuchungen.

Das Regenstrief Institute unterhält die LOINC-Datenbank und die zugehörige Dokumentation (User's Manual).

Weiterführende Informationen auf Deutsch finden Sie unter anderem bei der HL7-Benutzergruppe Deutschland und der LOINC-Benutzergruppe.

Deutsche Übersetzungen und verbesserte Suchfunktionen in RELMA

RELMA (Regenstrief LOINC Mapping Assistant) enthält außer der vollständigen LOINC-Tabelle mit den englischsprachigen Bezeichnern auch in weitere Sprachen übersetzte Bezeichnungen. Seit 2010 sind auch qualitätsgesicherte deutsche Übersetzungen integriert. Dazu wurden die LOINC-Bezeichnungen von rund 11.000 häufig angewendeten Untersuchungsverfahren durch medizinische Experten ins Deutsche übersetzt und qualitätsgesichert. Mit den sog. Accesory files werden die deutschen LOINC-Bezechner auch als separate CSV-Datei bei  Regenstrief zum Download bereitgestellt. 

Die in RELMA integrierten intelligenten Suchfunktionen der Open-Source-Software Lucene wurden auf die übersetzten deutschen Bezeichnungen ausgeweitet. Darüber hinaus werden die Suchergebnisse jetzt strukturiert dargestellt: Eine Sortierung nach Achsen (Component/Property/System) ist möglich. RELMA bietet außerdem einMapping und ermöglicht es damit, eigene Bezeichnungen auf LOINC-Kodes überzuleiten. Auch zur Beantragung neuer LOINC-Kodes bietet RELMA unterstützende Funktionen.

LOINC-Online-Suche für vereinfachte Suche nach LOINC-Einträgen

Das Regenstrief Institute bietet mit der LOINC-Online-Suche eine vereinfachte Suche für aktuelle LOINC-Bezeichner an. 

Wenn in Ihrem Browser als bevorzugte Anzeigesprache Deutsch eingestellt ist, startet die LOINC-Online-Suche mit deutschsprachiger Benutzeroberfläche. Beim ersten Start sind als Suchbereich noch die englischsprachigen LOINC-Bezeichner voreingestellt. Mit "Set Language" oben rechts auf der Seite können Sie zwischen verschiedenen Sprachen und Sprachvarianten der LOINC-Bezeichner wählen.

Wenn Sie nach deutschen LOINC-Bezeichnern suchen möchten, müssen Sie dort "German (GERMANY)" einstellen. Für die Suche in der vollständigen Datenbank mit den englischsprachigen Bezeichnern muss dort "English (UNITED STATES)" eingestellt sein (Voreinstellung).

Beachten Sie bitte, dass bei jeder Änderung sowohl die Sprache der LOINC-Bezeichner als auch der Benutzeroberfläche festgelegt wird.

Über den Menüpunkt "Hilfe" – "Suchanfragen Syntax" erhalten Sie Hinweise, wie Sie Ihre Suchanfrage optimieren können. Über "Optionen" können Sie die Darstellung der Ergebnisse konfigurieren.

LOINC-Online-Suche

Ansprechpartner beim DIMDI

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Dann wenden Sie sich bitte an uns:

Tel.: +49 221 4724-524
E-Mail: Klassifikationen

Weitere Informationen im Web