Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

Zusammenarbeit der deutschsprachigen Länder

DIMDI arbeitet bei der Pflege der Klassifikationen eng zusammen mit der Schweiz und mit Österreich. So ist z.B. die deutschsprachige Ausgabe ICD-10-WHO eine gemeinsame Ausgabe dieser drei Länder, die in mehreren Redaktionskonferenzen abgestimmt wurde.

Schweiz

Neben der ICD-10-WHO kommt zurzeit in der Schweiz unter anderem die ICD-10-GM zum Einsatz. Diese wurde unverändert für das Schweizerische DRG-System übernommen und ins Französische und Italienische übersetzt. Die entsprechenden deutschsprachigen Versionen finden Sie in unserem Downloadcenter, die französische und italienische Übersetzung erhalten Sie von den Internetseiten des Bundesamtes für Statistik der Schweiz.

Österreich

Auch in Österreich kommt die ICD-10-WHO zum Einsatz. Hier wird sie nicht nur zur Todesursachenverschlüsselung, sondern auch für die Abrechnung stationärer und ambulanter Leistungen verwendet.