Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

Systematisches Verzeichnis der ICD-10-WHO

Band 1 der ICD-10-WHO enthält das Systematische Verzeichnis (Systematik), also die Vierstellige ausführliche Systematik (VAS). Sie ist das Kernstück der ICD-10-WHO. Er enthält außerdem einige einführende Texte, die Dreistellige allgemeine Systematik (DAS), die Morphologie der Neubildungen der ICD-O-2, verschiedene Sonderverzeichnisse zur Tabellierung der Mortalität und Morbidität sowie grundlegende Definitionen und Nomenklaturvorschriften.

Vierstellige ausführliche Systematik (VAS)

Die Vierstellige ausführliche Systematik (VAS) ist das Kernstück der ICD-10-WHO. Sie enthält alle drei- und vierstellige Kategorien, Subklassifikationen für die Bildung von fünfstelligen Kategorien sowie alle Definitionen, Ein- und Ausschlussvermerke, Hinweise usw.

Dreistellige allgemeine Systematik (DAS)

Die Dreistellige allgemeine Systematik (DAS) ist ein Auszug aus der VAS. Da für das Berichtswesen auf internationaler Ebene nur die Dreisteller verbindlich sind, enthält die DAS der ICD-10-WHO neben den Kapitel- und Gruppenüberschriften alle dreistelligen Kategorien lediglich mit Kode und Klassentitel, ohne Subkategorien und ohne Hinweise; sie ist gleichzeitig ein Inhaltsverzeichnis für die ausführliche Systematik.

Morphologie der Neubildungen der ICD-O-2

Zur Klassifizierung der Histologie kann zusammen mit den Lokalisationsschlüsseln des Kapitels II Neubildungen der ICD-10-WHO die Nomenklatur der "Morphologie der Neubildungen" angewendet werden. Sie entspricht der 1990 in der ICD-O-2 veröffentlichten Fassung. Die Morphologieschlüsselnummern beginnen mit einem großen M, gefolgt von einer fünfstelligen Ziffernfolge. Die ersten vier Stellen kennzeichnen den histologischen Typ der Neubildung, die fünfte Stelle ist durch einen Schrägstrich abgetrennt und steht für den Malignitätsgrad. Der Liste der Schlüssel vorangestellt ist eine kurze Einführung. Die "Morphologie der Neubildungen" ist nicht identisch mit der Systematik der Morphologie in der ICD-O-3. 

Die Morphologie der Neubildungen ist Bestandteil der Onlinefassung der ICD-10-GM (unter "Zusatzinformationen") und ab Version 2011 auch der ICD-10-WHO.

Überleitung und Metadaten

Zur Systematik werden zwei zusätzliche maschinenlesbare Dateien veröffentlicht, die Metadaten und die Überleitung.

Metadaten enthalten bestimme Zusatzinformationen zu einzelnen Kodes.

Überleitungstabellen ordnen die Kodes von zwei aufeinanderfolgenden Klassifikationsversionen einander zu, sie beantworten die Frage: Welchem Kode einer neuen Version der ICD-10-WHO entspricht ein bestimmter Kode der Vorgängerversion?