Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

ICD-9 und frühere Revisionen der ICD

Das DIMDI bietet auch frühere Revisionen der ICD in Dateiform an. So stehen zur Zeit die ICD-9 in der Übersetzung des DIMDI bereit sowie die ICD-8 in den Fassungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Die ICD-6 liegt in der Fassung der DDR vor. Mit diesen Dateien können Sie leicht ICD-Schlüsselnummern entschlüsseln, wie sie z.B. auf den Sozialversicherungsausweisen der ehemaligen DDR aufgeführt sind. Gültigkeit und Anwendungszeiträume der verschiedenen Revisionen in der Bundesrepublik und in der ehemaligen DDR entnehmen Sie bitte dem Versionsverlauf.

Versionsverlauf 

ICD-9

Die ICD-9 wurde in der Bundesrepublik und in der ehemaligen DDR jeweils in einer eigenen Ausgabe ab 1997 zur Todesursachenkodierung und später auch zu Morbiditätskodierung eingesetzt, bis sie durch die ICD-10 abgelöst wurde. mehr »

ICD-8

Die ICD-8 wurde in der Bundesrepublik und in der ehemaligen DDR 1968 bis 1978 als Grundlage der Mortalitätsstatistik eingesetzt. In der ehemaligen DDR war sie während dieses Zeitraumes auch Grundlage der Morbiditätsverschlüsselung. mehr »

ICD-6

Die ICD-6 wurde in der Bundesrepublik von 1952 bis 1957 und in der ehemaligen DDR von 1952 bis 1967 als Grundlage der Mortalitätsstatistik eingesetzt. In der ehemaligen DDR war sie während dieses Zeitraumes auch Grundlage der Morbiditätsverschlüsselung. mehr »

ICD-5

Auf der 5. Revisionskonferenz der ILCD (International List of Causes of Death) 1938 wurden als ICD-5 drei Todesursachenverzeichnisse angenommen, ein ausführliches mit 200, ein mittleres mit 87 und ein kurzes mit 44 Positionsnummern. mehr »