Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

Alphabetisches Verzeichnis zur ICD-10-WHO

Band 3 der ICD-10-WHO enthält das Alphabetische Verzeichnis (Alphabet). Es besteht aus einer umfangreichen Sammlung verschlüsselter Diagnosen und anderer Bezeichnungen. Teil I enthält das Alphabetische Verzeichnis der Krankheiten und Verletzungen (Krankheiten und Art der Schädigung). Teil II enthält das Alphabetische Verzeichnis zu äußeren Ursachen von Verletzungen. Teil III enthält eine Tabelle der Arzneimittel und Chemikalien mit Verschlüsselungen von Vergiftungen und unerwünschten Nebenwirkungen dieser Substanzen. Band 3 enthält außerdem eine Einführung zu Aufbau und Benutzung des Alphabetischen Verzeichnisses.

Alphabet enthält Synonyme und Quasisynonyme

Das Alphabetische Verzeichnis entsteht nicht einfach durch Umsortierung des Systematischen Verzeichnisses.

Alphabet enthält mehr Bezeichnungen als die Systematik

Eine Vielzahl der im Alphabetischen Verzeichnis aufgeführten (Diagnosen-)Bezeichnungen sind im Systematischen Verzeichnis der ICD-10-WHO nicht enthalten: Die unter einer Kategorie des Systematischen Verzeichnisses aufgeführten Bezeichnungen sind nicht abschließend; sie dienen als Beispiele für den Inhalt der Kategorie und als Hinweise auf deren Umfang und Abgrenzung. Dabei werden sog. Vorzugsbezeichnungen verwendet. Das zugehörige Alphabetische Verzeichnis dagegen enthält neben diesen Vorzugsbezeichnungen auch viele andere, zurzeit gebräuchliche Diagnosenbezeichnungen, z.B. Synonyme und Quasisynonyme. Wegen des umfassenden Ansatzes sind auch ungenaue, unerwünschte oder möglicherweise veraltete Bezeichnungen aufgenommen, weil diese noch in ärztlichen Aufzeichnungen vorkommen können. Grundsätzlich sollten Verschlüsselungen, die dem Alphabet entnommen wurden, anhand von Systematik und Regelwerk überprüft werden.

Alphabet enthält einige Kodes der Systematik nicht

Nicht alle Kodes, die in der Systematik enthalten sind, sind auch im Alphabet enthalten. Es fehlen z.B.:

  • Sternkodes als Einzelkodes, da sie nur zusammen mit einem Primärkode verwendet werden können (Mehrfachkodierung); in Kombination mit einem Primärkode können sie aber enthalten sein
  • ein Teil der Kodes, deren Klassentitel in der Systematik unspezifische Angaben enthalten wie "sonstige", "nicht näher bezeichnete", "mehrere Lokalisationen", "einer einzelnen näher bezeichneten Lokalisation"; sind in der Systematik bei solchen Kodes jedoch spezifische Inklusiva genannt, sind diese im Alphabet enthalten

Teil I: Alphabetische Verzeichnis der Krankheiten und Verletzungen

Teil I enthält sämtliche Bezeichnungen, die den Kategorien A00-T98 und Z00-Z99 des Systematischen Verzeichnisses zuzuordnen sind, ausgenommen Arzneimittel, Drogen und sonstige chemische Substanzen, die Vergiftungen oder andere unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen können.

Tabelle der Neubildungen

Die mehrseitige "Tabelle der Neubildungen" unterbricht das 2-spaltige Druckbild des Alphabets durch ihren 6-spaltigen Aufbau. In Spalte 1 stehen unter dem Leitbegriff "Neubildung" in der üblichen Spiegelstrichdarstellung modifizierende Begriffe, fast ausschließlich Lokalisationsangaben. In den Spalten 2-5 stehen die zugeordneten ICD-Kodes, differenziert nach ihrem Charakter: bösartig (primär, sekundär), in situ, gutartig und unsicher bzw. unbekannt. Integrierte Hinweise erläutern die Anwendung der Tabelle.

Teil II: Äußere Ursachen und Verletzungen

Teil II enthält alle Bezeichnungen, die den Kategorien V01-Y98 zuzuordnen sind, ausgenommen Arzneimittel, Drogen und chemische Substanzen. Die hier enthaltenen Bezeichnungen stellen keine medizinischen Diagnosen dar. Es handelt sich vielmehr um Beschreibungen der Umstände, unter denen sich ein gewaltsames Geschehen ereignet hat (z.B. Feuer, Explosion, Sturz, tätlicher Angriff, Zusammenstoß, Überschwemmung).

Teil III: Tabelle der Arzneimittel und Chemikalien

Teil III enthält das Verzeichnis der Arzneimittel, Drogen und sonstigen chemischen Substanzen, die Vergiftungen oder andere unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen können. Für jede Substanz enthält diese sehr umfangreiche Tabelle eine Schlüsselnummer für Vergiftungen aus dem Kapitel XIX (T36-T65) und die jeweilige Schlüsselnummer für äußere Ursachen aus dem Kapitel XX (X40-X49, X60-X69, Y10-Y19). Für Arzneimittel, Drogen und biologische Substanzen enthält die Tabelle außerdem eine Schlüsselnummer für unerwünschte Nebenwirkungen bei therapeutischer Anwendung (Y40-Y59). Die Tabelle entspricht im Aufbau der Tabelle der Neubildungen in Teil I.