Seitenanfang, springe direkt zu:

Nebennavigation: Webseiten-Servicefunktionen:

Kode-Suche und Hauptnavigation:

Inhalt der Seite:

ICD-10-GM Version 2012

Barthel-Index

Die folgende Übersicht entspricht der Kurzfassung des Hamburger Manuals. Die Langfassung findet sich im Internet unter http://www.dimdi.de/de/klassi/icd-10-gm/systematik/hamburger-manual-nov2004.pdf (PDF, 102 kB).

Wird aus Gründen der Sicherheit oder wegen fehlenden eigenen Antriebs für die ansonsten selbständige Durchführung einer Aktivität Aufsicht oder Fremdstimulation benötigt, ist nur die zweithöchste Punktzahl zu wählen. Sollten (z.B. je nach Tagesform) stets unterschiedliche Einstufungskriterien zutreffen, ist die niedrigere Einstufung zu wählen.

Alltagsfunktionen Punkte
Essen
komplett selbständig oder selbständige PEG-Beschickung/-Versorgung 10
Hilfe bei mundgerechter Vorbereitung, aber selbständiges Einnehmen oder Hilfe bei PEG-Beschickung/-Versorgung 5
kein selbständiges Einnehmen und keine MS/PEG-Ernährung 0
Aufsetzen & Umsetzen
komplett selbständig aus liegender Position in (Roll-)Stuhl und zurück 15
Aufsicht oder geringe Hilfe (ungeschulte Laienhilfe) 10
erhebliche Hilfe (geschulte Laienhilfe oder professionelle Hilfe) 5
wird faktisch nicht aus dem Bett transferiert 0
Sich waschen
vor Ort komplett selbständig inkl. Zähneputzen, Rasieren und Frisieren 5
erfüllt "5" nicht 0
Toilettenbenutzung
vor Ort komplett selbständige Nutzung von Toilette oder Toilettenstuhl inkl. Spülung / Reinigung 10
vor Ort Hilfe oder Aufsicht bei Toiletten- oder Toilettenstuhlbenutzung oder deren Spülung / Reinigung erforderlich 5
 benutzt faktisch weder Toilette noch Toilettenstuhl 0
Baden/Duschen
selbständiges Baden oder Duschen inkl. Ein-/Ausstieg, sich reinigen und abtrocknen 5
erfüllt "5" nicht 0
Aufstehen & Gehen
ohne Aufsicht oder personelle Hilfe vom Sitz in den Stand kommen und mindestens 50 m ohne Gehwagen (aber ggf. mit Stöcken/Gehstützen) gehen 15
ohne Aufsicht oder personelle Hilfe vom Sitz in den Stand kommen und mindestens 50 m mit Hilfe eines Gehwagens gehen 10
mit Laienhilfe oder Gehwagen vom Sitz in den Stand kommen und Strecken im Wohnbereich bewältigen
alternativ: im Wohnbereich komplett selbständig im Rollstuhl
5
erfüllt "5" nicht 0
Treppensteigen
ohne Aufsicht oder personelle Hilfe (ggf. inkl. Stöcken/Gehstützen) mindestens ein Stockwerk hinauf- und hinuntersteigen 10
mit Aufsicht oder Laienhilfe mind. ein Stockwerk hinauf und hinunter 5
erfüllt "5" nicht 0
An- und Auskleiden
zieht sich in angemessener Zeit selbständig Tageskleidung, Schuhe (und ggf. benötigte Hilfsmittel z.B. Antithrombose-Strümpfe, Prothesen) an und aus 10
kleidet mindestens den Oberkörper in angemessener Zeit selbständig an und aus, sofern die Utensilien in greifbarer Nähe sind 5
erfüllt "5" nicht 0
Stuhlkontinenz
ist stuhlkontinent, ggf. selbständig bei rektalen Abführmaßnahmen oder AP-Versorgung 10
ist durchschnittlich nicht mehr als 1x/Woche stuhlinkontinent oder benötigt Hilfe bei rektalen Abführmaßnahmen / AP-Versorgung 5
ist durchschnittlich mehr als 1x/Woche stuhlinkontinent 0
Harninkontinenz
ist harnkontinent oder kompensiert seine Harninkontinenz / versorgt seinen DK komplett selbständig und mit Erfolg (kein Einnässen von Kleidung oder Bettwäsche) 10
kompensiert seine Harninkontinenz selbständig und mit überwiegendem Erfolg (durchschnittlich nicht mehr als 1x/Tag Einnässen von Kleidung oder Bettwäsche) oder benötigt Hilfe bei der Versorgung seines Harnkathetersystems 5
ist durchschnittlich mehr als 1x/Tag harninkontinent 0
Summe maximal 100

Erstveröffentlichungsnachweis:

Mahoney FI, Barthel DW. Functional Evaluation. The Barthel Index. MD State Med J 1965;14: 61-65.