Zum Textbeginn - [Accesskey + 1] Zur Navigation - [Accesskey + 2] Zur Marginalspalte - [Accesskey + 3]

Navigation

lokaler Servicebereich (Marginalspalte)

Seiteninhalt/Textbeginn

DIMDI Aktuell Klassifikationen

In der chronologischen Übersicht finden Sie unsere News zu Klassifikationen aus den letzten zwei Jahren.

ICF: Projektliste aktualisiert

06.09.2017

Das DIMDI hat seine Übersicht von Projekten zur ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) im deutschsprachigen Raum aktualisiert. Damit sind sowohl die Informationen zum Stand der Projekte als auch die Kontaktinformationen  auf dem neusten Stand. Zudem haben wir 3 neue Projekte aufgenommen.

Das DIMDI gibt als WHO-Kooperationszentrum für das System der Internationalen Klassifikationen die deutschsprachige Übersetzung der ICF heraus. In diesem Zusammenhang veröffentlichen wir als zusätzliche Serviceleistung die Übersicht der ICF-Projekte.
Die ICF ist eine Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die gültige deutschsprachige Version können Sie kostenfrei als PDF in unserem Downloadcenter herunterladen oder als Online-Fassung nutzen.

 

ICF-Projekte im deutschsprachigen Raum

Die ICF ist Gegenstand vieler Projekte, von denen wir einzelne aus dem deutschsprachigen Raum kurz auf unserer Webseite darstellen. Einige davon entwickeln sogenannte ICF-Core-Sets. Das sind Listen von Kategorien, die jeweils für eine bestimmte Gesundheitsstörung oder einen Anwendungsbereich relevant sind. Die Core-Sets werden mithilfe eines strukturierten wissenschaftlichen Prozesses aus der gesamten ICF-Klassifikation ausgewählt. Ein Core-Set ist also eine vorgegebene Liste von ICF-Kategorien, die sicherstellt, dass alle für einen Teilbereich relevanten Aspekte der Funktionsfähigkeit vollständig und einheitlich berücksichtigt werden. Anwender müssen also nicht mit der gesamten, sehr umfangreichen Klassifikation arbeiten, sondern ausschließlich mit dem für sie relevanten Teilbereich.


Unsere Projektliste verstehen wir als Hilfe für Anwender und an der Klassifikation Interessierte. Darüber können sie leichter mit anderen Personen und Einrichtungen in Kontakt treten, die mit der ICF arbeiten. Neue Projekte nehmen wir gern auf. Beachten Sie dazu bitte die Hinweise auf unserer Webseite.

Hintergrund, Ziele und Anwendung der ICF

Mit steigender Lebenserwartung wächst die Bedeutung chronischer Erkrankungen und der Betreuung von Menschen, die dauerhaft funktionell beeinträchtigt sind. Das Konzept "Krankheit" reicht nicht mehr aus, um den Gesundheitszustand zu beschreiben. Die ICF dient daher länder- und fachübergreifend als einheitliche Sprache, um den funktionalen Gesundheitszustand, die Behinderung, die soziale Beeinträchtigung und relevante Umgebungsfaktoren von Menschen zu beschreiben. In der gesetzlichen Krankenversicherung werden die Bedeutung und die Anwendung der ICF in Deutschland von der Richtlinie über Leistungen zur medizinischen Rehabilitation des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vom 16. März 2004 geregelt. Davon sind alle betroffen, die mit der Beratung über oder mit der Verordnung von Rehabilitationsmaßnahmen zu tun haben.

Kontakt:
Ergänzende Informationen auf unserer Website: